Seitenanfang
Service-Bereich
Service-Menü
Hauptinhaltsbereich

Thessaloniki : Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Entdecken Sie eine Stadt zwischen Orient und Okzident

Thessaloniki 3
Blick auf den Hafen von Thessaloniki

Die zweitgrößte Stadt Griechenlands, Thessaloniki, befindet sich seit jeher an der Schnittstelle verschiedener Kulturen. Besonders sichtbar sind die Erbschaften der frühchristlichen Byzantiner, die dem Ort ihre orthodoxen Kirchen hinterlassen haben. Während der osmanischen Zeit entstanden neben Moscheen die wuchtigen Verteidigungsanlagen, von denen heute der Weiße Turm erhalten geblieben ist. Für einen entspannten Bummel entlang der Sehenswürdigkeiten sorgen zudem die zahlreichen Tavernen und authentischen griechischen Restaurants. Urlauber schätzen zudem die Nähe zum Mittelmeer und seinen Stränden.

Ein kurzer Überblick: Das erwartet Sie in Thessaloniki

Thessaloniki ist eine weltoffene Stadt mit einer sehr vielseitigen Kultur. Vor allem ihre historische Bedeutung macht einen Ausflug dorthin so interessant. Wandeln Sie durch die über Jahrhunderte gewachsene Altstadt und machen Sie z.B. am antiken Forum halt. Die dort angelegten Plätze und Portale stammen aus der Zeit zwischen dem 2. und 3. Jahrhundert n. Chr. Besonders sehenswert sind außerdem der im 4. Jahrhundert entstandene Palast von Galerius Maximianus, das Hippodrom und die verschiedenen römisch-hellenischen Mosaike, die Sie überall finden. Neben diesen antiken Monumenten prägen die byzantinischen Kirchen das Stadtbild. Das Acheiropoietos und die Hagia Sophia sind die ältesten Gotteshäuser dieser Art. Aus der byzantinischen Epoche sind außerdem Badehäuser und Stadtmauern erhalten geblieben. Das Wahrzeichen Thessalonikis, der Weiße Turm, ist ein Bauwerk der Osmanen. Diese haben darüber hinaus ihre traditionellen Hamams und die prächtigen Moscheen Hamza Bey, Aladja Imaret und Yeni Cami hinterlassen.

Tarchofgaleriusandrotundainthessalonikigreece
Galeriusbogen in Thessaloniki

Informationen zum Flughafen Thessaloniki (SKG)

Der Flughafen von Thessaloniki trägt den Namen Makedonia, benannt nach der griechischen Region, in dem sich die zweitgrößte Stadt des Landes befindet. Früher war die Anlage auch als Mikra bekannt. Vom Zentrum ist der Flughafen etwa 13 km entfernt und befindet sich im südöstlichen Teil des Thermaischen Golfs bei der Gemeinde Thermi. Ein- und auschecken können Sie über ein großes Terminal, dessen Erdgeschoss für die Ankünfte vorbehalten ist. Die Abflüge werden im ersten Stockwerk abgefertigt, wo sich auch ein kleines Shopping-Center mit Duty Free sowie Cafés und Bars befinden. Die Busse verkehren vom Airport rund um die Uhr in Richtung Innenstadt – nutzen Sie hierfür die Linien 78, 78A und 78N. Die Fahrt dauert ca. 40 Min. Alternativ sind Sie mit einem Mietwagen individuell und schnell unterwegs. Über die A25 gelangen Sie bequem ins Zentrum.

Adresse:

Airport Thessaloniki, 55103 Thessaloniki
Telefon: +30.2310.985000
Webseite: www.thessalonikiairport.com

Günstige Flüge nach Thessaloniki

Unterwegs vor Ort: der öffentliche Nahverkehr

Im Stadtgebiet sind Sie bequem mit dem Bus unterwegs. Tickets können Sie an den Kiosken, den sogenannten „Peripteros“ kaufen. Alternativ verkaufen auch die Servicepunkte der Verkehrsbetriebe OASTH die Fahrscheine. In der Regel verkehren die Busse von 05:00 Uhr morgens bis Mitternacht. Wenn Sie ein Vierfahrtenticket kaufen, sparen Sie die Hälfte. Wer Sehenswürdigkeiten besichtigen möchte, nutzt am besten die sogenannte „Kulturlinie“ 50. 

Autoverleihe finden Sie vor allem an den großen Verkehrsknotenpunkten, speziell am Airport und rund um den Bahnhof. Auch Fahrradverleihe oder Stadtrundgänge zu Fuß sind im relativ kleinen Zentrum machbar.

Dos and Don'ts in Thessaloniki

Thessaloniki gilt als ein sehr sicherer Ort in Griechenland. Dennoch sollten Sie in den touristischen Hotspots unbedingt auf Ihre Wertsachen achten und diese nahe am Körper tragen. Taschendiebstähle kommen teilweise in den vollen Bussen vor. Falls Ihnen etwas gestohlen wird, kontaktieren Sie direkt die Polizei über die Kurzwahl 100.

Leitungswasser kann problemlos konsumiert werden. Im Sommer wird es in der Regel mit über 30°C heiß in Thessaloniki, sodass Sie stets eine Flasche Wasser bei Stadtrundgängen bei sich haben sollten. Sonnencreme, Kopfbedeckung und Sonnenbrille sind ebenfalls empfehlenswert.

Die Griechen sind ausgesprochen gastfreundlich und laden Sie gerne zum herzhaften Abendessen mit Rotwein und Ouzo ein. Bei politischen Themen sollten Sie etwas Fingerspitzengefühl walten lassen. Die meisten Griechen verstehen sich als patriotisch. Das betrifft u.a. auch die Frage der Namensgebung des Nachbarstaates Makedonien, der in Griechenland FYROM genannt wird. In den Tavernen Thessalonikis müssen Sie kein Trinkgeld bezahlen – eine Servicegebühr ist bereits im Rechnungspreis inbegriffen. Ansonsten ist Trinkgeld in Griechenland aber üblich.

Tipps für Familien und Studenten

Im Sommer kann es in der Innenstadt Thessalonikis heiß werden. Gerade für Familien ist ein Ausflug an die Küste eine gute Möglichkeit, um sich zu erfrischen. Allein auf der nahegelegenen Halbinsel Chalkidiki gibt es mehr als 500 km an versteckten Stränden. Baden können Sie außerdem südlich von Thessaloniki im Schatten des Olymps. Der Berg Olymp und die Gegend rund um Vergina sind außerdem sehr gut zum Wandern geeignet. Hier lohnt sich ein Mietwagen für einen Ausflug. Für Studenten sind alle Museen in Griechenland frei. Zeigen Sie einfach Ihren Universitätsausweis bei der jeweiligen Ausstellung vor. Wer am Abend noch ausgehen möchte, kann z.B. den Aristoteles-Platz und den Bezirk Ladadika in Thessaloniki besuchen.

Sunsetatthessaloniki
Sonnenuntergang in Thessaloniki 

Places to be – Thessalonikis interessante Orte

Einer der lebhaftesten Distrikte in Thessaloniki ist Ladadika. Niedrige, traditionsreiche Ziegelhäuser prägen das Viertel – viele dieser Gebäude beherbergten einst die Vertretungen von Ölunternehmen. Heute finden Sie hier vor allem Geschäfte, Bars und Discotheken. Auf seine Kosten kommt auch derjenige, der gerne Folklore erleben möchte. 

Traditionelle Tavernen gibt es vor allem am Morichovou-Platz. Östlich davon schließt sich die Hafenpromenade mit dem Aristoteles-Platz und dem Weißen Turm an. Landeinwärts breiten sich die Altstadtgassen bis zu den antiken Kulturgütern wie dem römischen Rotonta-Tempel aus. Befestigte Uferboulevards und Segelclubs gibt es südlich davon in Agia Triada. Die Küste zieht sich hier über mehrere Kilometer hinweg vom Makedonia-Palast bis zum Garten der Erinnerung und zum Musikhaus Megaro Mousikis. Danach kommen bereits die ersten Strände im Vorort Kalamaria zum Vorschein. 

Wer ausgiebiger baden möchte, fährt am besten bis zum Santa Beach in Perea oder an die Westküste des Thermaischen Golfs bei Kalochori. Idyllisch ruhig ist es in den höher gelegenen Ortsteilen wie Kallithea, Kastra und Kolokotroni. Diese Viertel eignen sich vor allem für einen Aufenthalt im Ferienhaus. Der Blick auf das Mittelmeer ist von dort aus atemberaubend.

Kultur & Sehenswürdigkeiten

Der Weiße Turm ist das Wahrzeichen Thessalonikis schlechthin. Rund und mit markanten Zinnen versehen, ragt das osmanische Gebäude im Hafenviertel in den Himmel. Hinter den 27 m hohen Mauern können Sie das Museum für Byzantinische Kultur besuchen und mehr über die Geschichte der Stadt erfahren. Daneben sind die antiken Kulturgüter sehenswert: Besichtigen Sie z.B. die Reste des kaiserlichen Palastes, den Galeriusbogen und die Rotunde des gleichnamigen Herrschers. Das Mausoleum des Galerius wurde über die Jahrhunderte hinweg zur orthodoxen Kirche, dann zum Mausoleum. Heute informiert ein Museum über die Vergangenheit des Kuppelgebäudes. Bemerkenswert sind außerdem die frühchristlichen Kirchen, die seit 1988 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes sind. 

Besuchen Sie u.a. die Agia Ekaterini, die Kapelle der Verklärung des Erlösers oder die Hagia Sophia. Aus dem 5. Jahrhundert stammt die Panagia Acheiropoietos, in deren Inneren Sie uralte Ikonen bewundern können. Als Thessaloniki noch zum Osmanischen Reich gehörte, wurde ein Mann hier geboren: Mustafa Kemal, der spätere Staatsgründer der modernen Türkei. In seinem Geburtsgebäude, dem Atatürk-Haus, werden Originalexponate aus seinem Leben gezeigt. Eine ebenfalls empfehlenswerte Ausstellung ist die Städtische Pinakothek mit Werken von Salvador Dalí und Roy Lichtenstein. Im Makedonischen Museum für Zeitgenössische Kunst können Sie Künstler wie Joseph Beuys, Andy Warhol und Niki de Saint Phalle bewundern.

Shopping-Tipps für Thessaloniki

Zum Einkaufen sind die Straßen Tsimiski und Proxenou Koromila besonders gut geeignet. Hier haben sich einige der besten internationalen Boutiquen angesiedelt. Die Textilien sind von hoher Qualität und stammen u.a. aus Frankreich, Italien und den USA. Etwas preiswerter ist es auf der Egnatia-Straße, wo Sie auch eine breite Auswahl an griechischen Produkten finden. Souvenirs können Sie etwa am Aristoteles-Platz einkaufen. Mitten im Zentrum gibt es außerdem größere Shopping-Malls und Märkte, vor allem das Mediterranean Cosmos und die Plateia-Mall. Zu den schönsten überdachten Märkten gehören die Anlagen Modiano und Kapani. Dort bieten die Händler allerhand Erinnerungsstücke und Kunsthandwerk zu niedrigen Preisen an. Zudem können Sie preiswert Gewürze erwerben und in einem der malerischen Cafés sitzen. 

Reichlich Retro erwartet Sie in der Dimitriou-Gounari-Straße, einem Einkaufsboulevard, den man auch unter dem Namen Navarino kennt. Stöbern Sie hier durch die kultigen Secondhand-Klamotten, Schallplatten und Münzsammlungen. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Galerius-Palast. Bücher kaufen Sie am besten in einem der vielen Antiquariate in der Innenstadt. Kunst und besonderen Schmuck gibt es in den Museumsshops Thessalonikis, vor allem im Makedonischen Museum für Zeitgenössische Kunst. Im Museum für Byzantinische Kultur finden Sie Ikonen und Repliken von frühchristlichen Statuen.

Greekportraitofeverydaylifeinthessalonikiinthesummer
Ladadika

Essen & Trinken

Das griechische Essen ist in aller Welt bekannt: Kross gebratenes Gyros, Lammfleischspieße und in Olivenöl frittierter Fisch gehören ebenso dazu wie Tsatsiki, Bauernsalat mit Fetakäse und Ouzo. Erhältlich sind diese Delikatessen in den lebensfrohen Tavernen Thessalonikis. Hier können Sie oft preiswerte Deals rausschlagen und Fleisch-, Fisch- oder vegetarische Platten für mehrere Personen bestellen. Für Thessaloniki im Speziellen sind Gerichte wie die gefüllten Tintenfische (Gemista Kalamarakia) und Reis mit Muscheln (Midopilafo) empfehlenswert. Dazu eignet sich einer der leichten Tsantali-Weine oder ein lieblicher Imiglykos. Nach dem Hauptgang wird in der Regel frisches Obst gereicht. Auch Espressi sind typisch für das Ende einer Mahlzeit. Wenn Sie Süßspeisen mögen, können Sie z.B. die Tsourekis probieren, die vor allem in Thessaloniki beliebt sind. Hierbei handelt es sich um gesüßtes Brot mit verschiedenen Extras. Aus der Türkei sind die Baklavas nach Makedonien gelangt. Gute Optionen zum Essengehen in Thessaloniki gibt es in Ladadika und am Athonos-Platz, der auch von Griechen sehr gerne besucht wird. Viele der Tavernen richten sich speziell an Urlauber und sind daher oft etwas preisintensiver. Günstiger kommen Sie dagegen auf den Basarstraßen von Bit weg. Hier können Sie den Anisschnaps Tsipouro bestellen und erhalten kostenlos kleinere Snacks dazu.

Nachtleben in Thessaloniki

Embankmentofthessalonikiwithreflectionintheseaattwilightgreece
Thessaloniki bei Nacht

Der mit Abstand beliebteste Ort zum Ausgehen in Thessaloniki ist Ladadika. Der Name leitet sich von den historischen Ölgeschäften ab. Diese trieben hier einst Handel mit dem im Hafen ankommenden Rohstoff. Das alte Arbeiter- und Geschäftsviertel ist mittlerweile für seine vielen Bars und Kneipen bekannt. In den traditionellen Tavernen am Morichovou-Platz bestellen Sie Tsantali-Weine und können den griechischen Ouzo zu herzhaftem Essen genießen. Am Boulevard Niki finden Sie überwiegend Cafés, die am Abend zu romantischen kleinen Bars mit traumhaftem Blick über die Stadt werden. Hier trifft man sich gerne auf ein Rendezvous oder beginnt den Abend mit einem ersten Bier. Danach können Sie z.B. zum Aristoteles-Platz weiterziehen und treffen dort auf ein relativ junges Publikum. Clubs finden Sie vor allem in Ladadika und auf der Straße Proxenou Koromila. Im Trend sind hier insbesondere die Jazz-Kneipen. Eine interessante Mischung aus Restaurants und Tavernen bieten Ihnen die Bezirke Aretsou und Karabournaki, beides Teile des Vorortes Karabournaki. In Karabournaki sorgt außerdem die Konzerthalle Thessalonikis für gute Stimmung. Immer beliebter werden die Schiffsbars, die Sie vor dem Weißen Turm finden. Preislich liegen diese eher im höheren Segment.

Kurztrip: Thessaloniki in 3 Tagen

Der beste Ausgangspunkt für Ihren dreitägigen Besuch ist der Weiße Turm. Besuchen Sie hier am Morgen die Ausstellung über byzantinische Kunst und die Geschichte der Stadt, um einen ersten Eindruck von Thessaloniki zu erhalten. Anschließend erkunden Sie zu Fuß die Innenstadt oder setzen sich in die Buslinie 50, die gemeinhin auch als Kulturlinie bekannt ist. Die Fahrt mit dem Bus dauert etwa 50 Min. und bringt Sie zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten. Sie bekommen so die römischen und hellenischen Tempel ebenso zu sehen wie die byzantinischen Kirchen. An einigen der Monumente sollten Sie natürlich auch aussteigen – ein Blick in eine der frühchristlichen Kirchen ist ein absolutes Muss. Ebenfalls lohnt sich ein Besuch in einer Moschee. 

Am Abend Ihres Sightseeing-Tages relaxen Sie in einem der traditionellen Hamams im türkischen Stil und runden Ihren Tag mit einem festlichen Mahl in einer griechischen Taverne ab. So gestärkt können Sie sich am zweiten und dritten Tag in ein Museum begeben – je nach Ihren Interessen kommen die Städtische Pinakothek und das Staatliche Museum für Zeitgenössische Kunst im Lazaristen-Kloster in Frage. Letzteres verfügt über mehr als 1.200 Werke der russischen Avantgarde. Darüber hinaus sind das Archäologische Museum und das Museum des Makedonischen Kampfes empfehlenswert.

Insider-Tipps für Thessaloniki

  • Griechenland ist ohne das Meer kaum denkbar. Direkt vom Wasser aus lernen Sie dieses mit einer Bootstour auf dem Thermaischen Golf kennen.
  • Bouzoukias heißen die klassischen griechischen Musikclubs, in denen wild getanzt, gesungen und gefeiert wird.
  • Das kleine Fischlokal Ta Koumparakia an der Egnatia-Straße ist selbst unter Griechen ein echter Insidertipp.

Flug von Dortmund nach Thessaloniki

Lust auf einen Flug nach Thessaloniki bekommen? Der Dortmund Airport bietet Ihnen günstige Flüge nach Thessaloniki. Hier können Sie Preise abfragen:

Günstige Flüge nach Thessaloniki