Hauptinhaltsbereich

Aufgabegepäck

Gepäckbestimmungen für Ihre Flugreise

Gepäckaufgabe im
  Terminal

Die Bestimmungen für Aufgabegepäck, Über- und Sondergepäck oder Sportgepäck varriieren von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft und Buchungsklasse. Informieren Sie sich also rechtzeitig vor Abflug bei Ihrer Airline oder bei Ihrem Reisebüro bzw. Reiseveranstalter zu den möglichen Optionen.

Aufgabegepäck nach Fluggesellschaft

Die Mengen und das Gesamtgewicht der Gepäckstücke, die jeder Fluggast am Check-in-Schalter aufgeben kann, können je nach Fluggesellschaft, Buchungsklasse sowie Zielgebiet unterschiedlich ausfallen. 

Bitte informieren Sie sich vor Abflug bei Ihrem Reisebüro oder der Fluggesellschaft. In der folgenden Tabelle werden die Gepäckmengen (teilweise kostenpflichtig) nach Airline definiert.

easyJet

Gebührenpflichtig: 24,70 € (bei Online-Zahlung) und 47 € (bei Zahlung am Check-in-Schalter) für max. 20 kg pro Person, Strecke und Gepäckstück

Eurowings Gebührenpflichtig für “Basic"-Tarif: 9-15 € (bei Online-Zahlung) und 30 € (bei Zahlung am Check-in-Schalter) für max. 23 kg pro Person, Strecke und das erste Gepäckstück
Kostenfrei für übrige Tarife: Max. 23 kg pro Person und Gepäckstück
Germania Max. 20 kg pro Person
Germanwings

Gebührenpflichtig für “Basic"-Tarif: 9-15 € (bei Online-Zahlung) und 30 € (bei Zahlung am Check-in-Schalter) für max. 23 kg pro Person, Strecke und das erste Gepäckstück

Kostenfrei für übrige Tarife: Max. 23 kg pro Person und Gepäckstück

Onur Air Max. 30 kg pro Person
Ryanair

Gebührenpflichtig: 10–40 € (bei Online-Zahlung) und 25–50 € (bei Zahlung am Check-in-Schalter) für 15–20 kg pro Person, Strecke und Gepäckstück

SunExpress Max. 20 kg pro Person 
Wizz Air

Gebührenpflichtig: 16–65 € (bei Online-Zahlung) und 55–75 € (bei Zahlung am Check-in-Schalter) für max. 23 kg oder max. 32 kg pro Person, Strecke und Gepäckstück


Alle Angaben ohne Gewähr.

Über- und Sondergepäck

Aufgabe von
  Sondergepäck am Dortmund Airport

Gepäck, dessen Gewicht über die Freigepäckmenge hinausgeht, sowie Sonder- bzw. Sportgepäck können, zum Teil gegen ein zusätzliches Entgelt, aufgegeben werden, sofern ausreichend Stauraum zur Verfügung steht. Die Mitnahme von Kindersitzen, Kinderwagen oder Rollstühlen wird von vielen Fluggesellschaften meist kostenlos angeboten.

In allen Fällen sollte beachtet werden, dass Sondergepäckstücke in der Regel bereits bei der Buchung angemeldet werden müssen.

Am Flughafen
Abfliegende Passagiere melden sich am Dortmund Airport zunächst am regulären Check-in-Schalter. Die spätere Aufgabe des Sonder- oder Sportgepäcks erfolgt dann am Sperrgepäckschalter 01.