Seitenanfang
Service-Bereich
Service-Menü
Hauptinhaltsbereich

Suceava: Sehenwürdigkeiten & Tipps

Das Tor zur historischen Moldau-Region

Landschaft bukowina suceava rumaenien dortmund airport
Landschaft rund um Suceava © Iulius Agency / Shutterstock.com

Suceava wird gerne unterschätzt. Zwar industriell geprägt, überrascht die ehemalige Hauptstadt Moldawiens mit einer charmanten Innenstadt und mehreren bedeutsamen historischen Sehenswürdigkeiten. Heute liegt Suceava im Norden von Rumänien nahe der ukrainischen Grenze und ist der perfekte Ausgangsort für Touren durch die grandiose Landschaft der Moldau-Region und zu den bunten Klöstern von Bukowina. Als lebendige Universitätsstadt und mit mehreren interessanten Museen hat auch Suceava selbst seinen Besuchern einiges zu bieten.

Suceava - das liebenswerte Juwel der Bukowina

Malerei kloster voronet suceava rumaenien dortmund airport
Malereien im Kloster Voronet © Alberto Giron Photography / Shutterstock.com

In Suceava schlägt das kulturelle und wirtschaftliche Herz der historischen Moldau-Region Bukowina. Bei einem Rundgang durch die Altstadt entdecken Sie Einflüsse diverser Epochen, darunter auch architektonisches Erbe aus der Zeit der Habsburger-Monarchie. Dominiert wird das Stadtbild von der mittelalterlichen Burg der Moldaufürsten. Bedeutsame Sakralbauten sind die Kirche des Georgsklosters, die Demetrius-Kirche mit ihrem Glockenturm aus dem 16. Jahrhundert und die ehemalige Krönungskirche. Einen modernen Kontrapunkt setzt ein 265 Meter hoher bunter Kamin, der Sie nicht zu einem Kraftwerk, sondern zu einem Einkaufszentrum führt.

Die reich mit Malereien verzierten Moldau-Klöster rund um Suceava gehören seit 1993 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Viele der rumänisch-orthodoxen Klöster wurden sorgfältig restauriert, so dass die kunstvollen Fresken mit farbenfrohen Bibel-Darstellungen gut zu erkennen sind. Eines der prächtigsten Moldau-Klöster ist das Kloster Voronet, das dank einzigartiger byzantinischer Kunstfertigkeit auch als "Sixtinische Kapelle des Ostens" bezeichnet wird.

Insider-Tipp: Auch wenn sie auf den ersten Blick recht deftig und ungewöhnlich daherkommt - probieren Sie unbedingt die traditionelle Küche der Bukowina! Hinter "Sarmale în cuib" verbirgt sich beispielsweise eine leckere Hack-Reis-Pilz-Füllung im sauren Kohlmantel. Sehr zu empfehlen ist auch die in saurer Sahne mit Pfeffer und Estragon eingelegte Forelle.

Wir benötigen Ihre Zustimmung für das Laden des Angebots.

Um Ihnen diese Angebote auf unserer Webseite anzeigen zu können, haben wir Komponenten von Drittanbietern integriert. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Service, um diese Inhalte anzusehen.

Flughafeninformation

Der internationale Flughafen von Suceava (SCV) ist in der Region auch als "Salcea Airport" bekannt. Offizieller Beiname ist zu Ehren eines slawischen Heerführers seit 2005 "Stefan cel Mare".

Der 1992 eröffnete Flughafen Suceava befindet sich etwa 12 Kilometer östlich der Stadtmitte. Für den Transfer ins Zentrum können Sie die Linie 171 von Trans CM nutzen. Alternativ stehen am Flughafen Taxis bereit. Für noch mehr Flexibilität oder die Weiterreise in die Region erhalten Sie direkt am Flughafen von Suceava auch einen Mietwagen.

Für einen angenehmen Aufenthalt im Flughafen sorgen ein Duty Free-Shop sowie eine Cafeteria.

Suceava, bd. G. Enescu nr. 2, bl. 7, parter, cod 720196

Telefon: 0230/530.876

www.aeroportsuceava.ro

Dos and Dont's in Suceava

Über Geld spricht man nicht? Zum Bezahlen in Rumänien gibt es aber ein paar Worte zu verlieren. Die Landeswährung ist der Rumänische Lei. Zwar ist bargeldloses Bezahlen in den größeren Städten und in Regionen mit guter touristischer Infrastruktur längst vielerorts möglich, gelegentlich werden Sie dennoch Bargeld benötigen - zum Beispiel in kleineren Restaurants oder fürs Taxi. Günstiger als direkt am Flughafen oder in Wechselstuben erhalten Sie Bargeld an den Bankautomaten. Beim Abheben wird nur der Buchwert ohne jegliche Servicegebühren berechnet. Keinesfalls sollten Sie Euro auf der Straße in Lei tauschen. Das ist nicht nur strengstens verboten, sondern bedeutet in der Regel auch einen großen finanziellen Nachteil für Sie.

Etwas Bargeld sollten Sie immer in der Tasche haben, um bei Bedarf Trinkgeld geben zu können. Dieses ist in Rumänien in einem ähnlichen Rahmen wie in Deutschland üblich und beträgt etwa 10 Prozent der Summe der jeweiligen Bewirtung oder Dienstleistung. Gerne wird auf eine runde Endsumme erhöht.

Apropos Trinken! Verzichten Sie beim Anstoßen besser auf das deutsche "Prost". Dieses Wort hört sich auf Rumänisch wie "dumm" an. Verwenden Sie stattdessen den landestypischen Ausdruck "Pofta buna". Damit wünschen Sie Ihrem Gegenüber gleichzeitig einen "Guten Appetit".

Mit der Familie nach Suceava - Urlaub einmal anders

Kloster suceava rumaenien dortmund airport
Orthodoxes Kloster in Suceava © Balate Dorin / Shutterstock.com

Suceava am Rande der schönen Moldau-Region ist ein eher ungewöhnliches Reiseziel für den Familienurlaub, bietet aber beste Voraussetzungen für eine entspannte und erlebnisreiche Zeit im noch unbekannten Osteuropa. Sparfüchse freuen sich über das vielerorts niedrige Preisniveau in Rumänien. Gerade auf den Wochenmärkten sind Lebensmittel überraschend günstig. Wer auf den gewohnten Standard von zu Hause nicht verzichten möchte, erhält aber auch westliche Produkte - dann aber zum bei uns üblichen Preis.

Dank seiner überschaubaren Größe lässt sich Suceava auch mit Kindern gut erkunden. Die landschaftlich sehr reizvolle Umgebung animiert zu Outdoor-Unternehmungen und die Moldau-Klöster mitten im Grünen eignen sich wunderbar für Ausflüge mit der ganzen Familie. Das landestypische Frühstück sorgt für einen unkomplizierten Start in den Tag: Luftiges Weißbrot mit Marmelade liegt bei vielen Kindern auch zu Hause gerne auf dem Teller. Wer es etwas deftiger liebt, kann zu den häufig servierten Champignon-Pfannkuchen greifen. Bei der ein oder anderen Land-Partie machen Sie nicht nur Urlaub in Rumänien, sondern zugleich eine Zeitreise: In vielen Dörfern sieht es aus wie in Deutschland vor etwa 100 Jahren und manchmal spazieren die Kühe morgens über die Dorfstraße auf die Weide. Den erfreulichen Kontrast zum einfachen Landleben stellt die hervorragende Internet-Versorgung in der Moldau-Region dar. WLAN ist in den meisten Unterkünften ganz selbstverständlich verfügbar - was insbesondere Teenager freuen wird.

Dorf ciocanesti suceava rumaenien dortmund airport
Traditionell bemalte Häuser im Dorf Ciocanesti © CristiDumi / Shutterstock.com