Seitenanfang
Service-Bereich
Service-Menü
Hauptinhaltsbereich

Marrakesch - märchenhaft bunt

Schillernde Perle zwischen Orient und Okzident

Flughafen dortmund reisefuehrer marrakesch hauptplatz
Hauptplatz von Marrakesch © iStock.com / Seqoya

Allein der Klang des Namens Marrakesch verheißt orientalischen Zauber in seiner schönsten Form. Jede einzelne Silbe rollt sehnsuchtsvoll von der Zunge und erinnert an Märchen aus 1001 Nacht. Das Land Gottes, wie Marrakesch in der Berbersprache genannt wird, ist sagenumwoben und repräsentiert eine von vier Königsstädten Marokkos, gelegen am Fuße des Atlasgebirges mit seinen schneebedeckten Gipfeln. In der einstigen Hauptstadt des marokkanischen Reiches erwartet Sie ein landestypischer Cocktail aus üppig verzierten Moscheen, prunkvollen Palästen und betörend duftenden Gärten. Ganzjährig lockt die reizvolle Destination Nordafrikas mit angenehmen Temperaturen und dem Wissen, dass ein erfrischendes Atlantik-Lüftchen unweit entfernt weht.

Traditionelle Lebensart, architektonische Meisterwerke und kulturelle Ausflüge 

Marrakesch ist seit jeher vom Leben der Berber geprägt und hat auch heute nichts von seinem antiken Zauber verloren. Das wirtschaftliche Zentrum Marokkos wird durch die pulsierende Altstadt Medina geprägt. Umgeben von Mauern beherbergt sie ein faszinierendes Labyrinth aus Gassen rings um den geschäftigen Souk, in dem das Feilschen erst in den Abendstunden beginnt. Ob aromatische Gewürze, landestypische Töpferwaren oder traditioneller Schmuck: Lassen Sie sich von der einzigartigen Dynamik des Marktflairs mitreißen und werden Sie Zeuge vom Treiben der Schlangenbeschwörer und Gaukler. Entdecken Sie kulturelle Perlen sowie architektonische Meisterwerke und lassen Sie sich in eine antike Welt entführen, die noch heute lebendig scheint. Ein echter Geheimtipp ist der stilechte Besuch eines traditionellen Hammams. Im marokkanischen Spa lässt es sich hervorragend entspannen und die Eindrücke einer Reise nach Marrakesch Revue passieren lassen.

Flughafeninformation

In der Stadt Marrakesch werden Sie am internationalen Flughafen Marrakesch-Menara (RAK) willkommen geheißen. Es ist der zweitgrößte Flughafen in Marokko und er ist auch unter dem Namen Menara International Airport bekannt. Sein Areal erstreckt sich auf zwei miteinander verbundene Terminals: das Abflugterminal T1 und das Ankunftsterminal T3. Außerdem verfügt der moderne Flughafen über ein VIP-Terminal. Der Marrakesch-Menara Airport befindet sich im Südwesten der Stadt. Sie erreichen ihn unkompliziert mit dem Auto über die Avenue Guemassa beziehungsweise die R212. In etwa 15 bis 20 Minuten sind Sie vom Airport aus im Zentrum Marrakeschs angelangt. Der historische Marktplatz Djemaa el Fna schlummert bis zum Ausbruch des allabendlich illustren Treibens rund 6 km entfernt. Direkt am Airport stehen zahlreiche Optionen für einen Mietwagen zur Verfügung. Im Zeitraum von 6 Uhr bis 23:30 Uhr fährt im 20-minütigen Takt der Shuttle-Bus L19. An der Avenue Guemassa fahren auch Stadtbusse ab. Bei der Auswahl eines Taxis ist es empfehlenswert, Taxistände zu nutzen, bei denen eine Vielzahl von Taxis zur Verfügung steht.

Adresse: 

RAK Mhamid Saada 6 N209 40000, Marokko
Telefon: +212 5244-47910

www.marrakesh-airport.com

Mobil in Marrakesch

Vergleichsweise günstig sind Sie in Marrakesch mit dem kleinen "Petit Taxi" unterwegs. An den beiden großen Busstationen in der Nähe des Djemaa el Fna fahren die innerstädtischen Busse ab. Die Taktzeiten für die Abfahrten sind definiert, aber nicht ausgewiesen, und die Busnummern können bei Einheimischen erfragt werden. Völlig entspannt sind Sie in Marrakesch mit dem Mietwagen unterwegs, denn der Verkehr hält sich in Grenzen. Auch als Fußgänger lassen sich die Distanzen im Zentrum gut bewältigen.

Dos and Don'ts in Marrakesch

Dos

  • Begrüßen Sie Marokkaner mit einem einfachen Händedruck. Dabei ist es üblich, dass Männer warten, bis sie von einer marokkanischen Frau die Hand angeboten bekommen. Ein Wangenkuss ist lediglich unter gleichgeschlechtlichen, einander bereits bekannten Personen üblich.
  • Feilschen gehört im Souk von Marrakesch zum guten Ton. Es locken saftige Preisnachlässe.
  • Fragen Sie Einheimische, bevor Sie diese fotografieren. Die meisten sind sehr freundlich und erklären sich gern für die Mini-Fotosession bereit.
  • Führen Sie immer etwas Kleingeld mit sich, da die Einheimischen kaum Wechselgeld bei sich haben.
  • In gastronomischen Einrichtungen ist ein Trinkgeld von 10 % ein Muss. Für Einparkhelfer und Kofferträger sind 3 bis 5 Dirham empfehlenswert.
  • Probieren Sie unbedingt das Nationalgericht - eine Tajine, welche in verschiedenen Varianten zu haben ist. Ein frisch gepresster Orangensaft und reichlich Pfefferminztee sollten in Marrakesch nicht fehlen.

Don'ts

  • Freizügige Kleidung ist gar nicht gern gesehen und insbesondere in Verbindung mit religiösen Einrichtungen ein absolutes No-Go. Berücksichtigen Sie, dass die Schultern und Beine bis zum Knöchel stets bedeckt sein sollten. Wenn Sie ein sommerliches Shirt tragen, können Sie für diesen Zweck ein Schultertuch verwenden.
  • Sich ein Henna-Tattoo verpassen zu lassen, ist keine gute Idee, da sich dieses unter Umständen fatal auf die Gesundheit auswirken kann.
  • Öffentliches Händchenhalten und andere Liebesbekundungen sind in Marokko verpönt und sollten daher unbedingt unterlassen werden.

Business in Marrakesch - Tipps für Geschäftsreisende

Planen Sie für geschäftliche Termine Zeit ein und haben Sie Geduld. Geschäfte werden in Marrakesch in Ruhe gemacht und es gilt, zunächst zu Geschäftspartnern Vertrauen aufzubauen. Eine Vereinbarung sollte im Voraus unbedingt bestätigt werden. Für Besprechungen wird statt des Mittagessens ganz klassisch das Büro gewählt. Informieren Sie sich im Vorfeld über die Funktion von Geschäftspartnern, da die Hierarchie eine große Bedeutung hat. Werden Sie zu Geschäftspartnern nach Hause eingeladen, sollten Sie die Einladung in jedem Fall annehmen. Auch Frauen sind zunehmend im marokkanischen Business tätig. Viele von ihnen arbeiten in der Wirtschaft oder übernehmen Regierungsämter.

Places to be

Flughafen dortmund reisefuehrer marrakesch markt
Souvenir-Shop unter freiem Himmel im Viertel Kasbah © iStock.com / Elena-studio

Das Herz Marrakeschs und UNESCO-Weltkulturerbe ist die Altstadt Medina. Tauchen Sie ein in das hektische Treiben des großen Souks, begegnen Sie filmreifen Kulissen und folgen Sie dem pulsierenden Herzschlag im Labyrinth der engen Gassen. Im Süden der Stadt erhalten Sie im Viertel Kasbah die Gelegenheit, mit den Saadier-Gräbern die antiken Relikte der Saadier-Dynastie aus Massivgold und italienischem Carrara-Marmor zu entdecken. Ebenfalls geschichtsträchtig weht der Wind in Mellah - dem alten jüdischen Viertel Marrakeschs. Die Synagogen Alzama und Neguidim, der antike jüdische Friedhof und der Bahia-Palast prägen dieses geschäftige Viertel. Europäische Einflüsse kommen in Gueliz auf eindrucksvolle Weise zum Vorschein. Saugen Sie dieses besondere und stilvolle Flair mit den berühmten Majorelle-Gärten in sich auf. Kunstgalerien, schicke Cafés und elegante Restaurants reihen sich in dem französisch geprägten, kolonialen Stadtteil wie Perlen aneinander. Ebenfalls sehenswert sind der Kongresspalast und das Königliche Theater. Einen spritzigen Kontrast bietet das lebendige Nachtleben mit seinen Bars und Nachtclubs im Viertel Hivernage. Hier sind auch die großen Sternehotels vertreten. Im Industrieviertel Sidi Ghanem finden Sie das Shopping-Mekka Marrakeschs mit seinen Ateliers und Showrooms für Mode, Möbel sowie Wohnaccessoires.

Kultur & Sehenswürdigkeiten

Flughafen dortmund reisefuehrer marrakesch koranschule
Koranschule Ali Ben Youssef Madrassa in Marrakesch © iStock.com / Mlenny

Am größten Souk Afrikas, dem Djemaa el Fna führt in Marrakesch kein Weg vorbei. Beobachten Sie Feuerschlucker, lauschen Sie Geschichtenerzählern und lassen Sie sich von den Aufführungen der Akrobaten begeistern. Der "Platz der Geköpften", wie der Souk auch genannt wird, entspricht dem Marrakesch, wie es aus Bilderbüchern bekannt ist. Absolut sehenswert ist die Koranschule Medersa Ben Youssef aus dem 14. Jahrhundert, welche mit ihren Stuckkapitellen und Zedernholz-Drechselarbeiten architektonisch einzigartig sowie reich an Ornamenten, Mosaiken und arabischen Schriften ist. Der Innenhof beeindruckt mit seinen in Carrara-Marmor gearbeiteten Bodenfliesen und seinem Brunnen. Exotische Pflanzen aus der ganzen Welt haben sich im Jardin Majorelle für Sie versammelt. Das leuchtend blaue Majorelle-Gebäude ist ein beliebtes Fotomotiv. Erworben wurde das Areal von Modeschöpfer Yves Saint Laurent. Er besitzt in Marrakesch ein eigenes Museum. Besuchen Sie die Ausstellungen der Designer-Kollektionen, die durch Sonderausstellungen marokkanischer Künstler komplettiert werden. Für Geschichtsbegeisterte sollte ein Ausflug zu den Saadier-Gräbern unbedingt auf der Agenda stehen. Hier ruhen inmitten eines üppigen Palmengartens in zwei Mausoleen die Sarkophage von Sultan Ahmad al-Mansour und dessen Familie. Botanisch Interessierte kommen in den Menara-Gärten und Agdal-Gärten auf ihre Kosten. Von den Almohaden im 12. Jahrhundert geschaffen, sind die Menara-Gärten ein Kleinod aus knorrigen Olivenbäumen und zypressengesäumten Seen, für die das Wasser aus dem benachbarten Atlasgebirge genutzt wird. Diese Verfahrensweise wurde bei den Agdal-Gärten übernommen. Sie verzaubern mit ihren prächtigen Rosen, betörenden Orangenblüten und duftenden Granatapfelbäumen.

Shopping

Beim Shopping in Marrakesch gehen Tradition und Moderne eine reizvolle Verbindung ein. Im Djemaa el Fna umweht Ihre Nasenspitze ein Hauch von Datteln und exotischen Gewürzen wie Safran & Co. Feinste Lederwaren sowie handgearbeitete Keramik in Hülle und Fülle werden von fliegenden Händlern feilgeboten. Sie sind auf der Suche nach einem Tuch für den Besuch der Moschee oder den Ausflug in die Wüste? Tauchen Sie ein ins Gewimmel der Gassen und kreieren Sie sich mit den bunten Textilien stilecht einen kunstvoll geknoteten Turban. Ergänzen Sie Ihren Look durch Kleider und Kaftane, welche reich bestickt sind und in den schönsten Farben schillern. Natürliche Öle und exklusive Kosmetik erstehen Sie in der Herboristerie Dar Si Said - einem traditionellen Kräutergeschäft. In der Avenue Mohammed V nahe der Koutoubia-Moschee lockt das Ensemble Artisanal Shopping-Begeisterten ein Lächeln ins Gesicht. Das Kunsthandwerk Marokkos ist hier besonders stark vertreten und statt Feilschen gibt es feste Preise. Wählen Sie aus wertvollen Teppichen, kunstvollen Schnitzarbeiten, Filzwaren, marokkanischen Lampen und Musikinstrumenten. Anders als im Souk ist die Atmosphäre hier völlig entspannt und Sie können in aller Ruhe stöbern. In einigen Geschäften des Ensemble Artisanal können Sie den Handwerkern bei der Arbeit zuschauen. Wer einen Supermarkt in Marrakesch sucht, ist mit dem Marjane Supermarkt in Richtung Essaouira gut beraten.

Essen & Trinken

Flughafen dortmund reisefuehrer marrakesch essen
Tajines (traditionelles Auflaufgericht) © iStock.com / mariusz_prusaczyk

Der Djemaa el Fna ist jener Ort in Marrakesch, an dem sich fast das gesamte Leben der Einheimischen abspielt. Schmackhafte Garküchen, in denen es vielerorts brutzelt, dampft und brät, laden Sie zu einem kulinarischen Ausflug in die Welt exotischer Genüsse ein. Auf offenem Feuer wird die Tajine in sämtlichen Variationen gekocht und in kegelförmigen, lehmgebrannten Tongefäßen geschmort. Weitere Spezialitäten, die Sie unbedingt probieren sollten, sind ein leckerer Mix aus Couscous, Fleisch und Gemüse sowie die Fleischspieße Brochette. Begleitend kann ein landestypischer Rot-, Weiß- oder Roséwein aus dem Val d'Argan in der Essaouira-Region gereicht werden. Leckermäulchen können sich als Dessert Chabakia - ein frittiertes Honig-Sesam-Gebäck - und einen Espresso mit Milchschaum gönnen. Das Mittagessen verlagert sich in Marokko auf die Nachmittagsstunden und das Abendessen wird traditionellerweise erst nach 21 Uhr genossen. Die typischen Teehäuser, in denen marokkanischer Minztee ein echter Dauerbrenner ist, haben ebenso wie Cafés ganztägig geöffnet. Ein atemberaubendes Panorama auf Marrakesch eröffnet sich Ihnen von der Dachterrasse des Hotels Delano. Das hiesige Restaurant Namazake erwartet Sie mit einem vornehmen Ambiente und verwöhnt Sie mit japanischen Spezialitäten. Wenn Sie es trendy und hip mögen, ist das französisch-marokkanische Restaurant L'Annexe eine ausgezeichnete Wahl.

Nachtleben

Marokkanische Nächte sind zum Feiern da. In Marrakesch erhalten Sie hierzu reichlich Gelegenheit. Gefeiert wird stilvoll und mit Alkohol ausschließlich hinter geschlossenen Türen. Dies tut den faszinierend-pulsierenden Party-Locations jedoch keinerlei Abbruch. Ob Funky-Rhythmen oder traditionelle Einflüsse aus der ethnischen Kultur der marokkanischen Gnaoua: Einheimische tanzen gemeinsam mit Ihnen in den Clubs der Stadt. Top-Locations sind die Partyzonen vom Pacha Marrakech und 555 Famous Club. Im Comptoir Darna gilt das Motto "sehen und gesehen werden" und auch das Jad Mahal steht diesem dabei in nichts nach. Die marokkanische Schickeria trifft sich in der luxuriösen Royal Mansour Bar des gleichnamigen Hotels - ein wahrhaft königlicher Ort, der für stilvolles Loungen geradezu prädestiniert ist. Lust auf eine Rooftop-Bar mit freiem Blick in den Sternenhimmel? Ihre Wünsche werden im Nomad Marrakech und in der nahe des Bahia-Palastes gelegenen Kosy Bar erfüllt. Mit etwas Glück können Sie die auf den Palastmauern nistenden Störche entdecken. Legendär und mehr als 100 Jahre alt ist das Cafe de France: ein architektonisch einzigartiges Bauwerk, bei dem aus jeder Pore des Mauerwerks der Geist einer bewegten Geschichte weht.

Die Stadt in 3 Tagen

Nutzen Sie ein verlängertes Wochenende, um die Magie Marrakeschs in ihrer gesamten Schönheit in sich aufzusaugen. Es erwartet Sie ein unvergleichlicher Mix aus Kultur, Tradition, Exotik und einem Lifestyle, geprägt vom charismatisch-marokkanischen Pulsschlag. Dass an der Djemaa el Fna auch bei einem 3-Tages-Trip nach Marrakesch kein Weg vorbeiführt, zeigt das in diesem Reiseführer illustrierte Potpourri an Attraktionen aus jeder erdenklichen Perspektive. Ein echtes architektonisches Juwel voller opulenter Schönheit, welches Sie keinesfalls verpassen sollten, ist der Bahia-Palast - eine Oase der Ruhe jenseits der Medina. Nutzen Sie den ersten Tag, um nach einem Ausflug zum Bahia-Palast durch den duftenden Garten der Koutoubia-Moschee mit seinen Orangenbäumen zu flanieren. Für den zweiten Tag in Marrakesch lohnt sich eine Tagestour in die Sahara-Wüste samt Fahrt mit einem Quad oder stilechter Kamelsafari. Halten Sie sich gut fest, wenn das Wüstenschiff spontan in die Knie geht. Ein Moment, der Ihnen- auf Foto gebannt - auch noch Jahre später ein Schmunzeln entlockt. Wer lieber die City erkunden möchte, plant mit der Koranschule Medersa Ben Youssef, dem Jardin Majorelle und den Saadier-Gräbern ebenso ein tagesfüllendes Programm. Bevor Sie die Rückreise antreten, hält Ihnen am dritten Tag der entspannende Besuch eines waschechten Hammams den einzigartigen Zauber des Orients wie einen Spiegel vors Gesicht. Heimweh - was ist das?

Insidertipp Marrakesch

Dinieren Sie im Restaurant Le Tanija in Marrakesch in einer Atmosphäre aus 1001 Nacht. Begeben Sie sich in dem eleganten Lokal auf eine Reise für alle Sinne und lassen Sie das magisch leuchtende Abendrot bei einem romantischen Candle-Light-Dinner über Ihre Wangen tanzen. Apropos: Traditioneller Bauchtanz zu orientalischer Musik ist in Marrakesch an keinem Ort schöner als in diesem Edel-Restaurant unter tintenblauem, marokkanischem Himmel.