Seitenanfang
Service-Bereich
Service-Menü
Hauptinhaltsbereich

Neuer Lebensretter im Einsatz

Die DRF Luftrettung heißt Christoph Dortmund am Flughafen willkommen

Helikopter drf luftrettung dortmund airport
Dortmund Airport/Jürgen Landes

Die DRF Luftrettung ist nach dem ADAC der größte nicht kommerzielle Luftrettungsdienst. Bundesweit ist die DRF an 29 Stationen vertreten und fliegt über 38.000 Einsätze pro Jahr. Ihre Aufgabe: schnellste Rettung von Menschen - zum Beispiel im medizinischen Notfall und bei dringenden Transporten zwischen Kliniken. Auch am Dortmund Airport ist ein Team der DRF von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang in Bereitschaft. Seit kurzem können sich die hiesigen Ärzte, Sanitäter und Piloten über ein neues Einsatzgerät freuen: Der neue H145 von Airbus Helikopters löste am 1. Februar den zuvor eingesetzten EC145 ab.

Neuer Innenraum bietet umfänglichere medizinische Ausstattung

Der Hubschrauber trägt den Namen Christoph Dortmund und ist für den sogenannten Dual-Use-Einsatz konzipiert: Er wird für die Notfallrettung und komplexe Transporte von Intensivpatienten genutzt. Das neue Modell mit den insektenähnlichen Glasscheiben bringt große Bildschirme, einen leistungsfähigen Vier-Achsen-Autopiloten und ein neues Innenraumkonzept mit. Hier hat die Crew für ihre lebensrettende Arbeit im Flug mehr Platz als zuvor. Medizinisch anspruchsvolle Transporte wie die Verlegung schwerkranker Frühgeborener im Inkubator sind in der größeren Kabine kein Problem. Noch im ersten Halbjahr 2022 erhält der H145 zudem eine fest installierte Rettungswinde, um Patienten im unwegsamen Gelände und in schwierigen Einsatzsituationen schneller und schonend retten zu können.

Weniger Lärmentwicklung trotz Leistungssteigerung

Auch in puncto Flugsicherheit ist der Neuzugang durch die starken Triebwerke und die modernen Navigations- und Kommunikationssysteme eine große Verbesserung. Trotz der größeren Leistung und Reichweite ist der Hubschrauber dabei leiser als sein Vorgänger. Ein Grund dafür ist der auffällige Fenestron: Das ist der ummantelte Heckrotor, der damit auch besser vor Beschädigungen geschützt ist und die Sicherheit der Menschen am Boden erhöht. 

Schnelle Hilfe aufgrund zentraler Lage

Der Dortmund Airport eignet sich für die Luftretter insbesondere durch seine Lage: „Als zentraler Mittelpunkt in Nordrhein-Westfalen können topographisch schwierige Regionen oder urbane Gebiete sehr gut und schnell erreicht werden“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der DRF Luftrettung, Dr. Krystian Pracz. Innerhalb von 15 Minuten erreicht das Team jeden Ort im Umkreis von 60 Kilometern - ob Lippstadt im Osten oder Duisburg im Westen. Wie wichtig die Bereitschaft des Hubschraubers ist, zeigt die Anzahl der Einsätze im Jahr 2021: 527 Mal hob der Hubschrauber am Dortmund Airport ab. Willkommen in Dortmund, Christoph - gut, dass Du da bist!