Seitenanfang
Service-Bereich
Service-Menü
Hauptinhaltsbereich

Höheres Passagieraufkommen im dritten Quartal

Neue Wizz Air-Verbindungen als Wachstumsmotor

Udo Mager, Geschäftsführer Dortmund Airport
Ab dem 1. Januar 2019 wird Udo Mager, Geschäftsführer des Dortmunder Flughafens, für zwei weitere Jahre das Amt als Vorsitzender für den Umwelt-Ausschuss der ADV antreten

Der Dortmunder Flughafen knüpfte im dritten Quartal an den Wachstumstrend der vorausgegangenen Perioden an und konnte das Fluggast-Plus weiter steigern. Insgesamt 16,1 Prozent mehr Fluggäste als im Vorjahreszeitraum wurden von Juli bis September 2018 gezählt. Passagiersteigernde Effekte im dritten Quartal wurden vor allem durch die über den Jahresverlauf hinweg eingeführten neuen Verbindungen, Frequenzerhöhungen auf besonders nachgefragten Strecken sowie die passagierstarken Sommerferien herbeigeführt. Der Dortmunder Flughafen ist aktuell der einzige von 22 internationalen ADV-Verkehrsflughäfen, der kumuliert betrachtet ein Wachstum im zweistelligen Bereich aufweisen kann.

Flughafengeschäftsführer Udo Mager bewertet die Verkehrszahlen und erläutert: „Ein Blick auf die Verkehrsentwicklung 2018 zeigt, dass wir die angestrebte Marke von 2,2 Millionen Passagieren bis zum Jahresende ungehindert erreichen und aller Voraussicht nach übertreffen werden. Neben einer zufriedenstellenden Auslastung auf den angebotenen Verbindungen beschleunigen vor allem die Streckeneinführungen von Wizz Air das Wachstum am Dortmunder Flughafen.“

Mit insgesamt zehn neuen Verbindungen in 2018, die die ungarische Airline bis zum Jahresabschluss eingeführt haben wird, bekennt sich eine der am schnellsten wachsenden Airlines im Low-Cost-Bereich einmal mehr zum Flughafenstandort Dortmund. Das beachtliche Passagierpotential im Einzugsgebiet, welches das einwohnerstarke Ruhrgebiet einschließt, ist für die Fluggesellschaften eines der wichtigsten Argumente bei der Überlegung, eine neue Flugstrecke aufzunehmen.