Seitenanfang
Service-Bereich
Service-Menü
Hauptinhaltsbereich

Drei neue Flugstrecken in den Osten

Wizz Air fliegt nach Pristina, Debrecen und Chisinau 

Erstflug: Mit Wizz Air von Dortmund nach Pristina.
© Hans Juergen Landes Fotografie | Dortmund Airport

Die ungarische Airline Wizz Air hat kurz vor Jahresende drei weitere Flugstrecken vom Dortmund Airport aufgenommen. Die neuen Flugverbindungen nach Pristina im Kosovo, Debrecen in Ungarn und Chisinau in Moldawien starteten am vergangenen Wochenende und sind von nun an fester Bestandteil des Flugplans in der Wintersaison. 

Chisinau in Moldawien

Am Sonntag, den 16. Dezember hoben erstmals Maschinen von Dortmund nach Chisinau in Moldawien ab. Für viele Menschen, die ihre Wurzeln in Moldawien haben, ist dies die einzige Direktverbindung aus dem Herzen Nordrhein-Westfalens. Die Flüge gehen zweimal pro Woche, jeweils am Mittwoch und Sonntag. Besonders attraktiv ist die neue Destination für Weinliebhaber. Denn nur wenige Kilometer entfernt befinden sich zwei der größten Weinkeller der Welt.

Pristina im Kosovo

Pristina im Kosovo wird dreimal wöchentlich von Wizz Air angeflogen. Das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum im Kosovo ist die Heimat vieler im Ruhrgebiet lebender Menschen und daher ein attraktives Reiseziel für sogenannte ethnisch Reisende. Zum Erstflug am Samstag, den 15. Dezember 2018 begrüßte Guido Miletic, Leiter Marketing und Sales, ankommenden Passagiere und die Crew von Wizz Air auf dem Vorfeld. „Aktuelle Buchungszahlen bestätigen die hohe Nachfrage auf der Strecke nach Pristina“, erläutert Miletic. 

Debrecen in Ungarn 

Die neue Strecke von Dortmund nach Debrecen wurde ebenfalls am Samstag, den 15. Dezember eingeführt. Dreimal wöchentlich, immer dienstags, donnerstags und samstags, haben Reisende die Möglichkeit, in Dortmund in den Flieger nach Debrecen zu steigen. Die zweitgrößte Stadt des Landes ist sowohl für Touristen als auch für Geschäftsreisende gleichermaßen interessant. Bei einer Erkundung der Stadt führt kein Weg an dem Reformierten Kollegium als geistiges Zentrum der ungarischen Reform und dem Erlebniswelt des Nebeltheaters, einer multimedialen Fontäne in der Nähe des Nagyerdei Stadions, vorbei.