Seitenanfang
Service-Bereich
Service-Menü
  • Newsletter
  • Infomaterial
  • Häufige Fragen
  • Kontaktformular öffnet sich in Dialogfenster
Hauptinhaltsbereich

Was gehört in die Reiseapotheke?

Wichtige Links und Tipps für Ihre Reisevorbereitung

Ueberschrift
Hoffentlich bleibt sie fest verschlossen und unbenutzt im Koffer. Fehlen sollte sie aber auf keinen Fall - die Reiseapotheke. Bei leichten Beschwerden erspart sie im Ausland viel Zeit und Nerven. Wenn Kinder mitreisen ist die Reiseapotheke unverzichtbar. Was genau hineingehört hängt vom Ziel, der Art und der Dauer der Reise ab. 

Je ausgefallener das Reiseziel, desto spezifischer und umfangreicher setzt sich der Inhalt einer Reiseapotheke zusammen. Geht es beispielsweise im Urlaub in die Tropen oder in ein Gebiet mit möglichem Malaria-Aufkommen, ist ein Beratungsgespräch beim Arzt und gegebenenfalls die Aktualisierung des Impfpasses besonders ratsam. Der Impfpass selbst sollte bei jeder Reise dabei sein. 

Aus dem umfangreichen Informationsangebot der Netzwelt haben wir für Sie interessante Links zu den wichtigsten Fragen rund um Ihre Reiseapotheke zusammengestellt: 

Basisinhalte

Basisinhalte

Für gesunde Normalreisende gilt: Die Reiseapotheke sollte Mittel für die dringlichsten medizinischen Probleme bereithalten, nicht für jede Eventualität. Verwenden Sie möglichst Arzneimittel, die Sie bisher gut vertragen haben. 

Im Netz:

Umfassender Artikel zum Thema Reiseapotheke mit Checkliste für die Basisinhalte der Reiseapotheke, onmeda.de – deutschsprachiges Gesundheitsportal: http://www.onmeda.de/reisen/reiseapotheke.html 

Vorschlag für die Haus- und Reiseapotheke in medizinisch schlecht versorgten Ländern, Auswärtiges Amt:
http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/333286/publicationFile/218540/Hausapotheke.pdf

Wenn Kinder mitreisen

Kinder

Die kleinsten Abenteurer leiden häufiger unter Fieber und Durchfall oder sie ziehen sich leichte Verletzungen zu. Eine entsprechend ausgestattete Reiseapotheke lässt schnell alles wieder gut werden.

Im Netz:

Checkliste für die kindgerechte Reiseapotheke, Centrum für Reisemedizin, Düsseldorf: http://www.crm.de/reiseapotheke/1007_Reiseapotheke_Kinder.pdf 

Überblick über viele weitere Fragen rund um das Reisen mit Kindern und eine kindgerechte Reiseapotheke, KidsAway.de – Online-Reisemagazin und Community:

http://www.kidsaway.de/gesundheit/checkliste-die-reiseapotheke-fuer-reisen-mit-baby-und-kind-was-muss-hinein/

In das Handgepäck packen

Handgepaeck

Dauerhaft einzunehmende Medikamente sowie die wichtigsten Mittel der Reiseapotheke sollten im Handgepäck transportiert werden. Auch bei Verspätung oder Verlust des Aufgabegepäcks sind notwendige Mittel dann noch verfügbar. 

Aber Vorsicht bei den Mengen: Im Handgepäck dürfen Flüssigkeit bis maximal 100 ml transportiert werden. Sie müssen zudem in einem transparenten 1l-Beutel verpackt sein. Medikamente und z. B. auch Säuglingsnahrung über 100 ml sind für das Handgepäck zugelassen, soweit sie während des Fluges benötigt werden. Der Bedarf muss glaubhaft (z. B. durch ein ärztliches Attest) nachgewiesen werden.  

Im Netz:

Informationsblatt zu Flüssigkeiten im Handgepäck auf Flugreisen, Bundesministerium des Innern:

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2014/Flyer-Sicherheitskontrolle-Flüssigkeiten.html

Internationale Notrufnummern

Notrufnummern

Schnelle Hilfe kann im Ernstfall Leben retten. In allen EU-Ländern sind Polizei, Feuerwehr und Notarzt unter der gebührenfreien 112 von allen Festnetz- und Mobiltelefonen erreichbar.  

Im Netz:

Länderinformationen, enthalten teilweise spezifische Informationen zur medizinischen Versorgung vor Ort und Notrufnummern, Auswärtiges Amt: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laender_Uebersicht_node.html

Wissenswertes zum Urlaubsziel und praktische Hinweise für die Reiseplanung, ADAC: https://www.adac.de/reise_freizeit/stadt_region_land/ 

Wichtige Begriffe in der Landessprache ermitteln

Begriffe

Die Verständigung ist im Urlaub selten ein echtes Problem. Was aber, wenn Sie im Ausland zum Arzt müssen und Rückfragen stellen möchten? Einige wichtige Worte in der Landessprache zu kennen, kann entscheidend sein. 

Im Netz:

Sprachführer „Gesundheit“ hilft, wichtige medizinische Fragen und Begriffe in 24 Sprachen zu übersetzen, als Download oder App, AOK: https://www.aok.de/inhalt/aok-sprachfuehrer-gesundheit-1/ 

Sprachführer „Au Backe – Zahnschmerzen im Urlaub“; In sieben Sprachen werden die wichtigsten Fragen und Begriffe rund um Zahnschmerzen und eine zahnmedizinische Behandlung übersetzt, Initiative proDente: http://www.prodente.de/broschueren/der-dentale-sprachfuehrer.html 

Unabhängig vom Reiseziel sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, wenn Sie unsicher sind. Die hier gesammelten Inhalte dienen ausschließlich der Information. Sie ersetzen in keinem Fall eine individuelle, persönliche Beratung, Untersuchung und Diagnosestellung eines approbierten Arztes, noch dürfen sie zur Eigendiagnose oder -medikation verwendet werden.