Seitenanfang
Service-Bereich
Service-Menü
Hauptinhaltsbereich

Urlaubsmitbringsel: Das ist erlaubt

Was Reisende über Souvenirs wissen sollten

Dortmundairport souvenirs aus dem urlaub

Sommerzeit ist Urlaubszeit. In den Ferienregionen locken dann wieder viele Andenken und exotische Dinge, die man den Daheimgebliebenen mitbringen möchte. Doch Vorsicht, nicht alles was angeboten wird, darf auch nach Deutschland eingeführt werden. Um nicht schon vor Ihrem Rückflug aufgehalten zu werden, sollten Sie ebenfalls die Ausfuhrbedingungen der Urlaubsländer beachten.

Egal ob Schmuck, Kleidung oder technische Geräte, bei der Reiseankunft sind Waren im Wert von über 430 € anzumelden. Das Washingtoner Artenschutzübereinkommen CITES verbietet zum Beispiel die Einfuhr von medizinischen Präparaten, die aus geschützten Tieren oder Pflanzen gewonnen werden, sowie Lederwaren. Auch der Import gefälschter Markenware ist verboten. Bei gesammelten Muscheln oder Lebensmitteln sind ebenfalls Regeln zu beachten. Damit Sie keine böse Überraschung erleben, haben wir für Sie eine Auswahl der Einfuhrverbote und Einschränkungen zusammengestellt.

Banner

Anzeige

Tabakwaren


ab einem Alter von 17 Jahren
Zigaretten 200 Stück
Zigarillos 100 Stück
Zigarren 50 Stück
Rauchtabak 250 g
Alkohol und alkoholische Getränke ab einem Alter von 17 Jahren
Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als
22 Volumenprozent
1 Liter
unvergällter Ethylalkohol mit einem Alkoholgehalt
von 80 Volumenprozent oder mehr
1 Liter
Alkohol und alkoholische Getränke mit einem
Alkoholgehalt von höchstens 22 Volumenprozent
2 Liter
nicht schäumende Weine 4 Liter
Bier 16 Liter
Medikamente
Nahrungsergänzungsmittel Eingeschränkte Mitnahme
hoch dosierte Vitaminpräparate Eingeschränkte Mitnahme
Naturheilmittel Eingeschränkte Mitnahme
gefälschte Arzneimittel verboten
Kulturgüter

archäologische Gegenstände

verboten
Lebensmittel
Kartoffeln aus einem Nicht-EU-Staat verboten
Wildpilze Speisepilze bis zu einer Menge von
2 kg die zum privaten Verbrauch bestimmt sind
Kaviar vom Stör eine Freimenge von 125 Gramm je Person in einzelnen gekennzeichneten Behältern gewährt
Nahrungsergänzungsmittel unterliegen dem Arzneimittelgesetz
Lebens- und Futtermittel tierischer Herkunft strenge veterinärrechtliche Bestimmungen
Säuglingsnahrung und medizinische Spezialnahrung ungeöffnete Verpackung bis zu 2 kg
Sahnebonbons, Schokolade oder Kekse uneingeschränkt
andere tierische Erzeugnisse z.B. Honig bis zu einem Gewicht von 2 kg
Fischerzeugnisse bis zu einem Gesamtgewicht von 20 kg
Früchte (mit Ursprung in Europa und dem angrenzenden Mittelmeerraum) bis zu 3 kg pro Person
Kleidung
gefälschte Markenware verboten
Tiere und tierische Erzeugnisse
Robbenerzeugnisse verboten
Elfenbein verboten
Elefantenhaut, Elefantenhaar, etc.  verboten
Jagdtrophäen von geschützten Tieren  verboten
Exotische Felle und Pelzmäntel verboten
Sämtliche wild lebenden Katzenarten verboten
Affen, Affenfleisch, etc. verboten
Nashornprodukte verboten
Lebende oder ausgestopfte Vögel verboten
Schildkröten, -eier, erzeugnisse verboten
Krokodile, Kaimane und Schlangen  verboten
Krokodilleder bis zu vier Lederwarenerzeugnisse von toten Krokodilen
Fechterschnecke bis zu 3 Gehäuse
Riesenmuscheln bis zu 3 Exemplare
Seepferdchen bis zu 4 tote Exemplare
Schlangen, Schlangenleder, etc. 

verboten

Schmetterlinge lebend oder präpariert

verboten

Produkte die aus geschützten Tieren hergestellt werden verboten
Felle geschützter Tiere verboten
Pflanzen
Weinreben, Weinblätter verboten
Erde und Pflanzensubstrat verboten
Schnittblumen bis zu 50 Stück
Kakteen verboten
Warenwerte und Barmittel
Warenwertfreigrenze bei Flugreisen (unversteuert, unverzollt) 1 malige Inanspruchnahme von 430 € pro Person
Warenwertgrenze bei unter 15 jährigen 175 €
Wertpapiere und Bargeld ab einem Wert von 10.000 € muss die Summe angemeldet werden
ausländische Währung  muss am Tag der Einsreise in Euro umgerechnet werden
Sammler- und Anlagemünzen tatsächlicher Wert wird zu Grunde gelegt, nicht der Nennwert auf der Münze

Wenn Sie auch von unterwegs auf Nummer sicher gehen möchten, bietet das Bundesministerium die kostenlose Smartphone-App "Zoll und Reise" an.