Seitenanfang
Service-Bereich
Service-Menü
Hauptinhaltsbereich

Flugreisende spenden Pfandflaschen

Airport sammelt für den guten Zweck

Flugreisende spenden pfandflaschen

Dortmund, 21. Mai. Ab sofort können Flugreisende am Dortmund Airport Pfandflaschen spenden. In zwei  Spendentonnen direkt an der Luftsicherheitskontrolle sammeln die Flughafenbetreiber die Flaschen, um den Pfandbetrag an karitative Einrichtungen zu spenden. Bisher mussten aufgrund des Flüssigkeitsverbotes spätestens bei der Fluggastkontrolle die Getränkeflaschen einbehalten und entsorgt werden. Im halbjährlichen Rhythmus sollen nun wechselnde Organisationen und Vereine mit dem gesammelten Pfandbetrag unterstützt werden. 

Den Anfang macht dabei die Stiftung help and hope, dessen Vorsitzende Sandra Heller und Fundraiser Tobias Exner die Tonnen gemeinsam mit Flughafengeschäftsführer Udo Mager in Betrieb nahmen. „Flüssigkeiten dürfen nicht ohne weiteres in ein Flugzeug mitgenommen werden. So müssen an der Luftsicherheitskontrolle regelmäßig große Mengen an Pfandflaschen einbehalten und entsorgt werden. Wer möchte, kann diese nun stattdessen spenden und vor dem Abflug noch schnell etwas Gutes tun“, erklärte dazu Mager. Bei der großen Anzahl an gemeinwohlorientierten Organisationen in Dortmund werde man in den nächsten Jahren keinen Mangel an Spendenempfängern haben.

Die Maßnahme wird im Rahmen des Nachhaltigkeitsprogramms des Dortmund Airport umgesetzt. Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter Nachhaltigkeit.