Seitenanfang
Service-Bereich
Service-Menü
Hauptinhaltsbereich

Start- und Landebahn

Verlängerung der Runway

Um einen wirtschaftlichen und uneingeschränkten Flugbetrieb aller im europäischen Kurz- und Mittelstreckenverkehr gängigen Flugzeugmuster (z.B. Airbus 319/320/321 und Boeing 737-Baureihe) zu gewährleisten, ist eine ausreichende Start- und Landebahnlänge erforderlich. 



Insbesondere bei ungünstigen Witterungs- und Temperaturverhältnissen ist die derzeitige Start- und Landebahn des Dortmund Airport mit einer Gesamtlänge von 2.000 m und einer verfügbaren Landestrecke von lediglich 1.700 m zu kurz. Bei widriger Witterung (z.B. Hitze oder starker Regen) können die Fluggeräte nur mit reduzierter Ladung starten und landen. Moderne Triebwerke werden zudem immer leiser und kerosinsparender, benötigen dadurch aber auch mehr „Anlauf“. So kann nur ein kleiner Teil der heute auf der Kurz- und Mittelstrecke gebräuchlichen Flugzeugmuster ohne Einschränkung starten und landen.

Daher engagiert sich die Flughafen Dortmund GmbH bereits seit 2008 für die Verlängerung der Start- und Landebahn. Der Rat der Stadt Dortmund hat hierzu bisher keine Entscheidung getroffen. Im Juni 2015 hat der Aufsichtsrat der Flughafen Dortmund GmbH die Geschäftsführung damit beauftragt, den aktuellen Ausbaustand der Start- und Landebahn nach sicherheitsrelevanten, technischen, logistischen, ökologischen und finanziellen Kriterien neu zu bewerten. Damit ist der Weg für die Erarbeitung valider Entscheidungsgrundlagen freigegeben. Die Daten und Erkenntnisse können dann im ersten Halbjahr 2016 in den Meinungsbildungsprozess eingebracht werden.