Hauptinhaltsbereich

Seminare gegen Flugangst am Dortmund Airport

Schluss mit der Angst vorm Fliegen

Passagiere an Bord eines Flugzeugs

Jeder fünfte Europäer leidet heute unter Flugangst. Nach einer Erhebung des Instituts für Demoskopie Allensbach sind es etwa 15 Prozent aller Deutschen, die unter der sogenannten Aviophobie leiden. Nicht selten durchleben aviophobische Passagiere schon beim Betreten des Flugzeuges extreme Schweißausbrüche, Herzrasen, feuchte Hände, Panikattacken und beklemmende Atemnot. Obwohl das Flugzeug statistisch gesehen das sicherste Transportmittel überhaupt ist, greifen immer mehr Fluggäste auf fragwürdige Medikamente zur Beruhigung und Alkohol an Bord zurück, um den Flug zumindest etwas entspannter überstehen zu können. Viele Menschen verzichten mittlerweile ganz auf das Fliegen. Keine besonders gute Lösung - die Ursachen für die Angst an Bord sind meist sehr komplex und können so sicher nicht erkannt und bekämpft werden.

Neue Flugangstseminare am Dortmund Airport

Die Ursachen für Flugangst bekämpfen, das möchte auch die Diplom-Psychologin Linda Föhrer. Am Dortmund Airport bietet sie zusammen mit ihrem Team für Menschen mit Aviophobie Seminare gegen die Angst über den Wolken an. Zu Ihren Methoden zählen psychologische Verfahren zur Angstbewältigung sowie angstreduzierende Methoden aus dem NLP. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer Informationen rund ums Flugzeug, darüber, wie der Körper genau während einer Flugangst reagiert sowie ein Entspannungstraining mit progressiver Muskelrelaxation und speziellen Atemübungen aus dem Yoga.

„Das Ziel ist für jeden ein anderes. Jede Angst hat eine individuelle Vorgeschichte und auch einen unterschiedlichen Ausprägungsgrad. Wenn es nur die reine Aviophobie ist, dann ist es gut möglich, dass wirklich ein Tagesseminar ausreicht, damit man danach wieder entspannt fliegen kann. Wenn zu der Aviophobie aber noch andere Ängste kommen, dann wollen die auch gesehen und behandelt werden. Deswegen sind solche Seminare auch geeignet für Menschen die Höhenangst oder Klaustrophobie haben“, so Frau Föhrer.

Im Anschluss an das Seminar „Entspanntes Fliegen“ können die Teilnehmer Praxisluft schnuppern und einen reellen Flieger begehen oder an einer Flughafenbesichtigung teilnehmen, um sich mit den Gegebenheiten schon einmal am Boden vertraut zu machen.

Mit NLP gegen Flugangst

Neurolinguistisches Programmieren funktioniert auch bei Patienten mit Flugangst. Hier geht es vor allem darum, sich selbst zu programmieren, die Angst zu akzeptieren und nicht zu werten, um so die eigene Ansicht zum Fliegen positiv zu beeinflussen. Was simple klingt kann durchaus viel bewirken. Die Kraft der Gedanken ist nicht erst seit Dr. Joseph Murphy der Schlüssel zum Erfolg zahlreicher Anwender. Selbstdisziplin lautet hier das Stichwort. Hier haben sich Trainings mit Coachings zum Verinnerlichen bewährt, genauso wie die Therapie in Gruppen. Am Dortmund Airport können auf Wunsch aber auch Einzelcoachings gebucht werden.