Seitenanfang
Service-Bereich
Service-Menü
Hauptinhaltsbereich

Reisen mit Kindern

6 Tipps für das Handgepäck im Familienurlaub – mit Film und Checkliste

Reisen mit Kindern

„Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen.“1 Damit das nach dem nächsten Familienurlaub keine Geschichten von Tränen und blankliegenden Nerven sind, gilt es, eine Reise mit Kindern besonders gut vorzubereiten. Mit unseren Tipps für das Handgepäck auf Flugreisen gelingt der Start in die Ferien ganz entspannt.

1. Sicherheitsbestimmungen – Babynahrung erlaubt!

Grundsätzlich treffen die Sicherheitsbestimmungen für das Handgepäck auf Erwachsene und Kinder gleichermaßen zu. So dürfen im Handgepäck z. B. keine spitzen oder scharfen Gegenstände, Werkzeuge oder Waffen transportiert werden. Auch die Spielzeugpistole schafft es nicht durch die Sicherheitskontrolle, wenn sie einer Echten zum Verwechseln ähnlich sieht.

Flüssigkeiten, Gels und Pasten sind weiterhin nur in Gefäßen bis maximal 100 ml Fassungsvermögen erlaubt. Sie müssen in einem transparenten, wiederverschließbaren 1-Liter-Beutel verpackt sein (1 Beutel/Person). Aber auch diese Regel hat eine praktische Ausnahme: Für Babynahrung und medizinische Flüssigkeiten, die während des Flugs gebraucht werden, gilt die Beschränkung nicht. Eine kleine Thermosflasche mit heißem Wasser und abgefülltem Milchpulver oder ein Babygläschen sind an Bord also kein Problem.

2. Reisedokumente – Vollmacht nicht vergessen!

Reisen Kinder ins Ausland, benötigen sie ab der Geburt ein eigenes Reisedokument. Das gehört unbedingt ins Handgepäck. Für Kinder unter 12 Jahren ist es der Kinderreisepass. Er wird beim zuständigen Einwohnermeldeamt beantragt und umgehend ausgestellt. Eine Aktualisierung (Foto, Größe, Augenfarbe) ist jederzeit möglich und ratsam. Ab 12 Jahren brauchen Kinder je nach Reiseziel einen Personalausweis oder Reisepass.

Fliegen Kinder mit nur einem Elternteil, Großeltern, Freunden oder einer Organisation (z. B. Sportverein) sollte eine Einverständniserklärung bzw. Vollmacht der Erziehungsberechtigten mit ins Handgepäck gelegt werden. In manchen Ländern, wie z. B. Griechenland, ist sie verpflichtend. Außerdem gehören die Krankenkassenkarte, der Impfpass, ggf. der Nachweis einer Auslandreisekrankenversicherung sowie die Flug- und Hotelunterlagen in das Handgepäck.

3. Reiseapotheke – Druckausgleich bedenken!

Im Familienurlaub gehört auch eine kleine Reiseapotheke mit ins Bordgepäck. Denn gerade Kinder haben häufig Schwierigkeiten mit dem Druckausgleich bei Start und Landung. Abschwellende Nasentropfen oder geeignete Ohrstöpsel erleichtern diese Phasen. Ältere Kinder kommen meist schon mit einem Kau- oder Lutschbonbon zurecht. Für sehr empfindsame Kinder kann der Einsatz von Reisezäpfchen oder Tabletten von Vorteil sein, er ist aber vorab mit dem Kinderarzt abzuklären. Für die kleinsten gehören außerdem Windeln, Feuchttücher und Wundcreme in das Handgepäck. Wickelmöglichkeiten befinden sich am Dortmunder Flughafen und in den Flugzeugtoiletten.

4. Kleidung – Wechselwäsche einpacken!

Das Fliegen mit Kindern soll für alle Beteiligten so angenehm wie möglich sein. Eine nasse Hose kann dem schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Je kleiner das Kind, desto umfangreicher sollte deshalb die Wechselwäsche im Handgepäck gewählt werden. Dicke Socken, eine leichte Decke und ein Schmusekissen sorgen zudem für mehr Freiheit und Behaglichkeit bei kleinen Fluggästen.

5. Beschäftigung – Klassiker und Neuheiten berücksichtigen!

Die Königsdisziplin beim Reisen mit Kindern ist wohl die Beschäftigung. Mit Anreise, Flug und Weiterreise kommen schnell ein paar Stunden zusammen, die gut geplant sein wollen. Es empfiehlt sich, neben Lieblingsspielzeug und Klassikern wie Malblock, Buntstiften, Bilderbuch und Karten auch ein neues Spiel in das Handgepäck zu packen. Für größere Kinder sind altersgerechte Apps und Hörbücher auf dem Smartphone oder Tablet eine zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeit. Der Download kann auch schnell noch vor dem Abflug über das kostenfreie WLAN im Terminal des Dortmund Airport erledigt werden.

6. Verpflegung – Babynahrung und Extras einplanen!

Fast alle Fluggesellschaften bieten an Bord Snacks und Getränke zum Kauf an. Viele von ihnen haben spezielle Angebote für Kinder im Programm. Im Heinemann Duty Free-Shop am Dortmund Airport ist das für Babynahrung geeignete Wasser zum Preis von 1 €/Stück erhältlich. Da Hunger und Durst bei Kinder aber auch außerhalb von Servicezeiten dringend sind, gehören folgende Dinge für Babys und Kleinkinder in das Handgepäck: ein Lätzchen und ein Löffel, eine Thermoskanne mit heißem Wasser und Milchpulver oder ein Babygläschen zum Aufwärmen. Sollte die Reise einmal länger dauern, dann darf es für größere Kinder vielleicht auch die Lieblingsnascherei sein.

Unser Film: Reisen mit Kindern

Hebamme und zweifache Mutter, Yvonne Hobein erklärt in dem neuen Dortmund Airport-Film, worauf es in der Vorbereitung und während eines Flugs mit Kindern ankommt. Mit ihren persönlichen Tipps steht einem entspannten Familienurlaub nichts mehr im Weg.


Unsere Checkliste: Handgepäck für Reisen mit Kindern

Sie fliegen bald mit Ihren Kindern in den Urlaub? Dann laden Sie sich einfach die Checkliste für das Handgepäck herunter. Sie hilft Ihnen, das Wichtigste auf Reisen mit Kindern griffbereit zu haben.


Checkliste Handgepäck für Reisen mit Kindern (PDF)


Achtung: Die Handgepäck-Maße, das Gewicht und die zulässige Stückzahl variieren je nach Fluggesellschaft. Bitte erkundigen Sie sich vor Abflug bei Ihrer Airline nach den zutreffenden Angaben.

Der Dortmund Airport wünscht viel Vergnügen und gute Erholung im Familienurlaub!


1Matthias Claudius (1740 – 1815) aus „Urian‘s Reise um die Welt“