Seitenanfang
Service-Bereich
Service-Menü
Hauptinhaltsbereich

Eurowings stellt die Verbindung von Dortmund nach Wien ein

Fehlende Luftfahrzeuge auf dem Markt

Eurowings Maschine im Landanflug

Die Lufthansa-Tochter Eurowings wird die im Winterflugplan 17/18 eingeführte Flugstrecke von Dortmund nach Wien vorerst zum Sommerflugplan aus dem Programm nehmen. Begründet wird die Entscheidung mit fehlenden Luftfahrzeugkapazitäten. Nach der Ankündigung der EU-Kommission, die Übernahme von Niki durch die Lufthansa nicht zu genehmigen, stehen deren Maschinen nicht für die Umsetzung der Wachstumsstrategie zur Verfügung. Dies hatte bereits an anderen Standorten zur Streckenstreichungen geführt.

Seit Beginn der Streckenaufnahme am 29. Oktober 2017 nutzten rund 20.000 Passagiere die neue Verbindung von Dortmund nach Wien. Die Auslastung im Winter sowie die Buchungen im Jahr 2018 waren aus Sicht des Flughafenbetreibers absolut zufriedenstellend. Umso bedauerlicher ist die Ankündigung von Eurowings, die attraktive Strecke von Dortmund nach Wien mit Wechsel zum Sommerflugplan am 25. März 2018 nicht mehr zu bedienen.

Flughafengeschäftsführer Udo Mager zur Entscheidung der zweitgrößten Airline am Standort Dortmund: „Die Streckenaufgabe nach so kurzer Zeit ist bedauerlich, zumal die Passagierentwicklung bisher erfreulich verlaufen ist. Gleichzeitig zeigt die Entscheidung der Eurowings aber auch, dass die Neuordnung innerhalb der Luftverkehrsbranche und die Verteilung der Kapazitäten nach der Insolvenz von Air Berlin noch andauern. Die Zusammenarbeit mit Eurowings ist und bleibt ungetrübt. Ich gehe davon aus, dass der Flughafen Dortmund mit und durch Eurowings künftig weiter wachsen wird. Das betrifft sowohl Bestandsstrecken als auch Neuverkehre."

Mit Wizz Air im Winter täglich nach Wien

Die Möglichkeit von Dortmund nach Wien zu fliegen wird mit dem Angebot der ungarischen Airline Wizz Air ab November 2018 weiterhin bestehen. Günstige Flugtickets für die tägliche Verbindung nach Wien sind bereits auf der Website unter www.wizzair.com buchbar.

Passagierwachstum durch Neuverkehre erwartet

Die für 2018 kalkulierten Passagierzahlen müssen durch die Aufgabe der Verbindung nicht angepasst werden, weil die akquirierten Neuverkehre den Wegfall überkompensieren. Erst kürzlich kündigte Wizz Air, der größte Kunde am Dortmund Airport, fünf neue Ziele für den Sommerflugplan an: Posen und Szymany (Masuren-Airport) in Polen, Lemberg und Charkiw in der Ukraine, Iasi in Rumänien.