City-Info Nürnberg

City-Info Nürnberg

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  •  0 Gästebewertungen

 
  • Unterhaltung
  • Auskunft
  • Einkaufen
  • Essen und Trinken
  • Freizeit und Sport
  • Sehenswertes
  • Übernachten
  • Ziele in der Umgebung


Unterhaltung


Kneipenszene
Die Kneipenszene in Nürnberg ist ein wenig verteilt. Unterhalb der Burg und in der Weißgerbergasse finden Sie viele Pubs und Bars in alten Fachwerkhäusern. Im neobarocken Gebäudekomplex der Vereinigten Margarinewerke Resi (Nähe Nordostbahnhof | Klingenstr.) sind zahlreiche Diskos und Szenelokale.

Hirsch
Disko, Clubbing und jede Menge Livekonzerte mit großen Namen. Vogelweiherstr. 66 | Tel. 0911/429414 | www.der-hirsch.de

Jazz Studio Nürnberg
Blues, Soul, Bop und Funk - auf dieser Bühne spielen regelmäßig die Stars der jeweiligen Richtung. Vestnertormauer 24 | Tel. 0911/364297 | www.jazzstudio.de

Kulturzentrum K4
Hier gibt es jeden Abend etwas Neues: Latin, Salsa, Ü-30-Party oder Lesung. Königstr. 93 | Tel. 0911/223647 | www.kubiss.de

Loom
Die Szenelocation. Im Cocktail-Bar-Lounge-Club gibt es Longdrinks, Fingerfood und Musik vom DJ. Katharinengasse 14 | www.loom-bar.de

Meistersingerhalle
Kongress- und Kulturzentrum mit wechselnden Veranstaltungen von Symphoniekonzert über Bälle bis zum Rockkonzert. Münchener Str. 21 | Tel. 0911/2318000 | www.meistersingerhalle.nuernberg.de

Staatstheater Nürnberg
Eher traditionelles Opern- und Schauspielhaus unter mächtiger neoklassizistischer Kuppel. Alle zwei Jahre Gluck-Festspiele. Richard-Wagner-Platz 2-10 | Tel. 0911/2313575 | www.staatstheater-nuernberg.de


Auskunft


Tourist Information in der Nürnberg-Info
Mo-Sa 9-19, So 10-16 Uhr | Königstr. 93 | gegenüber Hbf. | Tel. 0911/23360

Tourist Information am Hauptmarkt
Mo-Sa 9-18, Mai-Okt. auch So 10-16 Uhr | Hauptmarkt 18 | Tel. 0911/23360 | www.tourismus.nuernberg.de


Einkaufen


Einkaufen in Nürnberg
In der Kaiserstraße finden Sie die eher exklusiven Geschäfte, in der Königstraße die großen Kaufhäuser.

Casa del Habano
In der riesigen Tabaklounge gibt es sogar die echten Kubanischen - ab etwa 4 Euro aufwärts können Sie in elegantem Ambiente Edles zum Verrauchen kaufen. Hauptmarkt 9 | www.casadelhabano.de

Gradls Whiskyfässla
Unter den über 600 Whiskysorten, die hier gelagert werden, finden Sie bestimmt die richtigen. Do-Fr 12-19, Sa 10-16 Uhr und nach Vereinbarung | Oelser Str. 7a | Tel. 0911/8370300 | web.whiskyfaessla.de

Handwerkerhof Nürnberg
Für Freunde alten Handwerks: Hier können Sie dem Lebküchner oder der Töpferin bei ihrer faszinierenden Arbeit zuschauen und die schönsten Produkte auch kaufen. Mo-Sa 9-22 Uhr, Ladengeschäfte Mo-Fr 10 bis 18.30, Sa 10-16 Uhr | Königstor | www.handwerkerhof.de

Trempelmarkt
Der berühmte Altstadtflohmarkt ist einer der größten in Deutschland. Neben privaten Verkäufern bestimmt ein großer Anteil an Profis das Geschäft. Jeweils am zweiten Wochenende im Mai und im Sept. Fr 16-24, Sa 7-18 Uhr | Hauptmarkt


Essen und Trinken


Alte Küch'n
Schwerter, Spieße und Rüstungen auf grob behauenem Gewölbe bilden das stimmungsvolle Ambiente, in dem Sie Bier aus Hörnern trinken und Wachtel im Speckmantel essen. Neben Ritteressen gibt's auch Internationales. Tgl. | Albrecht-Dürer-Str. 3 | Tel. 0911/203826 | www.alte-kueche.de | €

Zur Baumwolle
Im gemütlichen, holzvertäfelten Restaurant gibt es alles, was das fränkische Herz begehrt: von Schäufele bis Karpfen. So geschl. | Adlerstr. 18-20 | Tel. 0911/223412 | www.zurbaumwolle.de | €-€€

Essigbrätlein
Das wuchtige Steinhaus hat zwei Michelin-Sterne. Inmitten dunkler Holzvertäfelung serviert man internationale neue Küche. So/Mo geschl. | Weinmarkt 3 | Tel. 0911/225131 | €€€

Zum Gulden Stern
Nürnberger Bratwürste zwischen Balken und Kupfergeschirr. Die älteste Bratwurstküche der Stadt (1419) ist eine Institution. Tgl. | Zirkelschmiedsgasse 26 | Tel. 0911/2059288 | www.bratwurstkueche.de | €

Heilig-Geist-Spital
In einer Art riesiger, mittelalterlicher Stube mit viel Holz werden saisonabhängig fränkische Spargel-, Wild-, Fisch- und Pilzspezialitäten serviert. Tgl. | Spitalgasse 16 | Tel. 0911/221761 | www.heilig-geistspital.de | €€


Freizeit und Sport


Norisring
Auf einer der berühmtesten Rennstrecken der Welt finden alljährlich Ende Juni/Anfang Juli hochkarätige Rennen statt. Äußere Sulzbacher Str. 32 | Tel. 0911/597051 | www.norisring.de


Sehenswertes


Albrecht-Dürer Haus
Unterhalb der Burg gelegen, führt Sie Dürers Frau Agnes, per Multimedia zugeschaltet, durch einen Künstlerhaushalt der Renaissance. Die vielen original gestalteten Stuben mit eisernen Kachelöfen, geschnitzten Möbeln, vor allem aber die dunkle, rußige Küche lassen Sie eine Zeitreise von 500 Jahren machen. Di-So 10-17, Do 10-20 Uhr, Juli-Sept. auch Mo | Eintritt 5 Euro | Albrecht-Dürer-Str. 39 | www.museen.nuernberg.de/duererhaus

Burgberg
Was oft nicht mal die Nürnberger wissen: Der Burgberg ist durchlöchert wie ein Schweizer Käse. Bis zu 15 m unter der Erde verläuft ein Netz von Räumen und Korridoren verschiedener Jahrhunderte, die als Bierkeller, aber auch als Versteck genutzt wurden. Führungen bietet der Förderverein Nürnberger Felsengänge. Ostersamstag-Okt. tgl. um 11, 13, 15, 17 Uhr, Fr/Sa zusätzl. 18 Uhr (Bierführung mit Bierprobe) | ab 4,50 Euro | Bergstr. 19 | Tel. 0911/227066 | www.felsengaenge-nuernberg.de

DB-Museum Nürnberg
Der legendäre „Adler“, die erste Dampflok der Welt, ist das Prunkstück des Hauses. Auf drei Etagen zeigt das Museum eine faszinierende Zeitreise von den Anfängen der Bahn bis heute. Mit dem „Adler“ werden auch regelmäßig Publikumsfahrten zwischen Nürnberg und Fürth gemacht. Di-Fr 9-17, Sa/So 10-18 Uhr | Eintritt 4 Euro | Lessingstr. 6 | www.dbmuseum.de

Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände
Im hufeisenförmigen Riesenbau des Parteitagsgeländes erklärt Ihnen eine Audioführung durch die Ausstellung „Faszination und Gewalt“, wie die Nationalsozialisten durch Architektur und Massenveranstaltungen Menschenmassen indoktrinierten. Neben dieser Dauerausstellung gibt es regelmäßig wechselnde Ausstellungen zum Thema Drittes Reich. Mo-Fr 9-18, Sa/So 10-18 Uhr | Eintritt 5 Euro | Bayernstr. 110 | www.museen.nuernberg.de/dokuzentrum

Ehekarussell-Brunnen
Unmittelbar am Weißen Turm (der allerdings gar nicht weiß ist) wogen üppige Brüste, glotzen Kröten und ringen Gerippe - der riesige Ehekarussellbrunnen aus Bronze und Marmor von 1984 zeigt drastisch und komisch zugleich, wie sich der Künstler Jürgen Weber den Weg zwischen Jawort und Tod vorstellt. Inspiriert wurde er dabei von einem Gedicht des Meistersingers Hans Sachs. Ludwigsplatz

Fembohaus
Das tönende Stadtmodell im Dachgeschoss zeigt Ihnen anhand eines fantastisch detaillierten Panoramas die Geschichte Nürnbergs, eine Multivision im Kino. Und den Auftritt historischer Figuren wie Elsbeth Tucher sollten Sie nicht verpassen. Di-Fr 10-17, Sa/So 10-18 Uhr | Eintritt 5 Euro | Burgstr. 15 | www.museen.nuernberg.de/fembohaus

Germanisches Nationalmuseum
Ein Besuch reicht kaum, um die weltberühmte Sammlung, die im alten Kartäuserkloster untergebracht ist, anzuschauen. Das Museum beherbergt Gemälde von Dürer, Skulpturen von Ernst Barlach und Joseph Beuys, einen riesigen Saal mit Schwertern, Schilden und Rüstungen für Mensch und Pferd sowie eine der bedeutendsten Sammlungen historischer Musikinstrumente. Es verschafft weiterhin einen umfassenden Überblick über Mode und Volkskunst aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Beeindruckend sind auch die riesigen Historiengemälde mit Darstellungen antiker Schlachten sowie die Sammlung alter medizinischer Geräte. Die grafische Sammlung gehört mit 300000 Blättern zu den größten ihrer Art in Europa. Mi 18-21 Uhr Eintritt gratis | Di-So 10-18, Mi 10-21 Uhr | Eintritt 6 Euro | Kartäusergasse 1 | www.gnm.de

Kaiserburg
Der Weg hinauf ist steil, aber der Blick von der Burg (11. Jh.) auf Altstadt und Handwerkerviertel ist wunderbar. Den runden, massigen Sinnwellturm können Sie auf einer Führung besichtigen. Nebenan, unter dem riesigen Dach mit den vielen Gauben, war früher die Kaiserstallung, die heute Jugendherberge ist. Innen sehen Sie Geschütze, Hellebarden und Feuerwaffen. April-Sept. tgl. 9-18, Okt.-März 10-16 Uhr | Eintritt 5 Euro | Auf der Burg 13

Museum Alte Mine
Wenn Sie schon immer wissen wollten, warum die Arbeiter in einer Bleistiftminenfabrik „Rußkäfer“ genannt wurden und wie komplex so ein Bleistift eigentlich ist - im alten Werk der Firma Faber-Castell an der Pegnitz zeigt man es Ihnen. Dritter So im Monat 11-17 Uhr und nach Vereinbarung | Eintritt 4 Euro | Mühlstr. 2 | Stein | Tel. 0911/99655536

Neues Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design
Schon die fast 100 m lange Glasfront in Nähe des Hauptbahnhofs macht klar: Hier geht es um Ästhetik. Faszinierende Möbel, verblüffende Plakatkunst und ausgesuchte Designs seit 1945. Di-Fr 10-20, Sa/So 10-18 Uhr | Eintritt 4 Euro | Klarissenplatz | www.nmn.de

St.-Lorenz-Kirche
Im Inneren der doppeltürmigen Kirche (um 1250) mit der großen Fensterrose scheint Maria mit dem Engel in einem Heiligenschein aus Engeln zu schweben - der „Englische Gruß“ (1518) von Veit Stoß (1447-1533) ist ein weltberühmtes Werk der Spätgotik. Wie ein Baum reckt sich das ebenso bedeutende Sakramentshaus empor (1496). Dort hat sich der Künstler Adam Kraft (1460-1509) mit Hammer und Meißel kniend dargestellt. Mo-Sa 9-17, So 13-16 Uhr | Eintritt 1 Euro (freiwillig) | Lorenzplatz | www.lorenzkirche.de

Schloss Stein
Hinter den Jugendstilmauern von Schloss Stein lebte und liebte von 1946 bis 48 die internationale Szene der Hochliteratur: Ernest Hemingway (1899-1961), John Dos Passos (1896-1970) und andere weltberühmte Schriftsteller waren während der Nürnberger Prozesse im Pressecamp untergebracht. Zahlreiche Bilder und Dokumente lassen die Atmosphäre von damals lebendig werden. Dritter So im Monat 11-17 Uhr und nach Vereinbarung | Eintritt 5 Euro | Nürnberger Str. 2 | Stein | Tel. 0911/99655536

Schöner Brunnen
Es ist nicht leicht, den goldenen Messingring im gotischen, bunten Schmuck des Schönen Brunnens (Ende 14. Jh.) auf dem Hauptmarkt zu finden. Vergoldete Heilige mit Lanzen und Krummstäben türmen sich auf knapp 20 m Höhe und lenken von dem angeblichen Glücksbringer ab, den Sie möglichst berühren und drehen sollten.

Schwurgerichtssaal 600
Im Gerichtssaal mit der dunklen Holzvertäfelung wird die Organisation der Nürnberger Prozesse erklärt, ein Film zeigt eines der wichtigsten Gerichtsverfahren der Weltgeschichte. Nur mit Führung, Sa/So 13-16 Uhr zu jeder vollen Stunde | Eintritt 2,50 Euro | Landgericht Nürnberg-Fürth, Eingang Bärenschanzstr. 72 | www.museen.nuernberg.de/prozesse

Sebalduskirche
Die ältere der beiden Stadtkirchen (um 1230) Nürnbergs liegt oberhalb des Hauptmarkts. Beachten Sie die rätselhaften Figuren auf den Pfeilern. Innen befindet sich das spätgotische Grabmal (1508-1519) des Stadtheiligen St. Sebald. Das „Bamberger Fenster“ im Ostchor oben hat Albrecht Dürer (1471-1528) 1501 entworfen. Tgl. Jan.-März 9.30-16, April-Mai und Mitte Sept.-Dez. 9.30-18, Juni-Mitte Sept. 9.30-20 Uhr | Albrecht-Dürer-Platz 1 | www.sebalduskirche.de

Spielzeugmuseum
Hinter der Renaissancefront finden kleine und große Kinder eine faszinierende Welt vom Holzspielzeug bis zum Computerspiel. Di-Fr 10-17, Sa/So 10-18 Uhr | Eintritt 5 Euro | Karlstr. 13-15 | www.museen.nuernberg.de/spielzeugmuseum

Tiergarten
Hier schießen Delphine durchs Wasser, dösen afrikanische Löwen neben Sibirischen Tigern in zerklüfteten Felslandschaften. Einer der schönsten deutschen Landschaftszoos zeigt auf 70 ha Fläche über 2500 Tiere in natürlich gestalteten Gehegen. Besonders beliebt bei Besuchern sind die 30-minütigen Vorführungen im Delphinarium, die täglich mehrmals stattfinden. Im Dezember 2007 löste die Geburt von Eisbärin Flocke einen Besucheransturm und ein derart gewaltiges Medienecho aus, dass sich die Stadt Nürnberg den Begriff „Eisbär Flocke“ kurzerhand als Marke schützen ließ. Sehr schöner Spielplatz. Ende März-Anfang Okt. tgl. 8-19.30, Anfang Okt.-Ende März 9-17 Uhr | Eintritt 7,50 Euro (Delphinarium zusätzl. 4,50 Euro) | Am Tiergarten 30 | www.tiergarten.nuernberg.de


Uebernachten


Agneshof
Im historischen Sebaldviertel haben Sie von vielen der hellen, bequem möblierten Zimmer aus Blick auf die Burg. Es gibt Sauna und Solarium. 74 Zi. | Agnesgasse 10 | Tel. 0911/214440 | www.agneshof-nuernberg.de | €€

Burghotel Stammhaus
Im zentral gelegenen Hotel mit Schwimmbad und Terrasse sind die Zimmer in hellem Furnier praktisch möbliert. 22 Zi. | Schildgasse 14-16 | Tel. 0911/203040 | www.burghotel-stamm.de | €€

Schindlerhof
Das Hotelrestaurant im Grünen bietet Sauna, Dampfbad und Fitnessbereich, die Zimmer sind abwechslungsreich und modern dekoriert. 95 Zi. | Steinacher Str. 6-10 | Tel. 0911/93020 | www.schindlerhof.de | €€€


Ziele in der Umgebung


Erlangen
Erlangen (104000 Ew., 25 km) hat viele schöne alte Häuser, hat aber im Gegensatz zu Restfranken nichts Verwinkeltes. Das gerade Straßennetz wurde 1685 auf dem Reißbrett entworfen. Das macht die Universitätsstadt (über 20000 Studenten) zur idealen Fahrradstadt. Selbst Banker mit Köfferchen radeln hier. Nachts ist Erlangen ein Mekka für Kneipengänger. Angeblich gibt es 500 Bars und Kneipen. Le Temple, der gedrungene Kirchenbau am Hugenottenplatz, erklärt, warum die Straßen ein so regelmäßiges Gitter bilden. Markgraf Christian Ernst von Brandenburg-Bayreuth (1644-1712) nahm im 17. Jh. so viele aus Frankreich geflohene Hugenotten auf, dass eine völlig neue Stadt mit barocken Symmetrien angelegt wurde. Eine grüne Oase ist der Botanische Garten (tgl. 8-16, Juni-Aug. 8-17.30, Mai-Sept. So 14-16 Uhr | www.botanischer-garten.uni-erlangen.de) neben dem Schlossgarten. Zwischen exotischen Pflanzen gehen Sie durch japanische Tore, sehen Fische und gelangen zur Neischl-Grotte (Mai-Sept. So 14-16 Uhr), einer echten Rarität. Eine künstliche Tropfsteinhöhlenwelt mitten in der Stadt.

Fürth
Das Rathaus der Stadt (114000 Ew., 9 km) mit seinem eckig-hohen Türmchen ist ein Nachbau des Rathauses von Florenz. Der zauberhafte Grüne Markt in der Stadtmitte zeigt, dass die Stadt derzeit erfolgreich ihren schönen alten Kern renoviert. Eingefasst wird Fürth von zwei Flüssen, Rednitz und Pegnitz, die zur Regnitz zusammenfließen. Fürth war eine der ersten deutschen Städte mit Eisenbahnanschluss. 1835 fuhr der „Adler“, die erste deutsche Eisenbahn, von Nürnberg nach Fürth. Dass Fürth ein reiches jüdisches Leben hatte, zeigt das Jüdische Museum, ein altes Steinhaus in Rathausnähe. Schriftstücke, religiöse Einrichtungen wie Laubhütte und Mikwe machen das jüdische Fürth bis heute lebendig (Di 10-20, Mi-So 10-17 Uhr | Eintritt 3 Euro | Königsstr. 86 | www.juedisches-museum.org). Das Rundfunkmuseum stellt in der alten Grundig-Direktion abenteuerliche Geräte aus der Anfangszeit des Rundfunks bis zum modernen iPod aus (Di-Fr 12-17, Sa/So 10-17, erster Do im Monat 12-22 Uhr | Eintritt 4 Euro | www.rundfunkmuseum.fuerth.de). Bei C. Stockert & Sohn, der ältesten deutschen Manufaktur für optische Präzisionsgeräte und Kompasse, bekommen Sie dekorative, massive Kompasse, Lupen und Stabmikroskope (Marienstr. 47 | www.stockert-sohn.de). In der Gustavstraße haben Sie abends die Qual der Wahl: Hier liegen zahlreiche Kneipen, Bars und Pubs direkt nebeneinander. Eine Institution in Fürth ist die Kleine Komödie, in der die deutschlandweit bekannten Lokalmatadoren Volker Heissmann und Martin Rassau alias „die Tanten“ regelmäßig Kollegen wie Django Asül oder Ingo Appelt auf die Bühne bitten (Helmplatz. 1 | Tel. 0911/7493427 | www.comoedie.de). Der stylishe Heinrich Finest Grill liegt direkt ums Eck und serviert Comödie-Salat und Riesengarnelen (Mo geschl. | Theresienstr. 1 | Tel. 0911/74929947 | www.comoedie.de | €-€€). Das 2007 eröffnete Fürthermare bietet Sport-, Spaß- und Wellnessangebote auf fast 12000 m². Das Heilwasser der Therme ist außergewöhnlich mineralhaltig (tgl. 10-23 Uhr | Eintritt ab 7,50 Euro | Scherbsgraben 15 | www.fuerthermare.de). www.fuerth.de

Lauf a. d. Pegnitz
Der Marktplatz der alten Industriestadt (27000 Ew., 17 km) mit seinen vielen hübschen Fachwerkhäusern mit Giebelkränen war einmal Teil einer Handelsroute. Die Goldene Straße von Nürnberg nach Prag führte durch die beiden Stadttore an den Marktplatzenden. Mitten hindurch rauscht die Pegnitz, die hier ihr stärkstes Gefälle hat. Das erklärt die zahlreichen Mühlen in und um die Stadt, die bis ins 20. Jh. noch für die Industrie genutzt wurden. Das Industriemuseum Lauf zeigt an Ort und Stelle die Geschichte der von Wasserkraft betriebenen Industrie von der Mühle bis zum Hammerwerk (April-Nov. Mi-So 11-17 Uhr | Eintritt 4 Euro | Sichertstr. 5-25 | www.industriemuseum-lauf.de). Uriges Fachwerk außen wie innen, einen offenen Kamin und einen gemütlichen kleinen Gastraum bietet das Wirtshaus Zwinger Melber. Hier werden deftige, urfränkische Gerichte zubereitet, Sie bekommen aber auch ein exzellentes Salatbuffet (Mo geschl. | Hersbrucker Str. 1 | Tel. 09123/983214 | www.zwinger-melber.de | €-€€). Einen der schönsten Höfe der Stadt besaß schon im Mittelalter der Gasthof zum Wilden Mann (21 Zi. | Marktplatz 21 | Tel. 09123/5005 | www.frankenalb.de | €-€€) mit seinen Galerien. Die ehemalige Fürstenherberge liegt nahe am Hersbrucker Tor. 1414 übernachtete in den heute historisch eingerichteten Zimmern der tschechische Reformator Jan Hus. www.lauf.de

Roth
Die Industriestadt (24800 Ew., 32 km) ist berühmt für die Rother Bluestage, die Anfang April internationale Stars der Blues-, Funk- und Gospelszene herführen. Aus alten Zeiten stammt das sogenannte leonische Gewerbe, bei dem mit Draht Christbaumschmuck und Borten (Textilschmuck) gefertigt werden. Wie das funktioniert, zeigt das Rother Fabrikmuseum (März-Okt. Sa/So 13.30-16.30 Uhr | Eintritt 2 Euro | Obere Mühle 4 | www.fabrikmuseum-roth.de). Das schönste Bauwerk ist Schloss Ratibor, in dem Sie Prunksaal, Musikzimmer und Speisesaal früherer Schlossherren besichtigen können (April-Okt. Di-So 13 bis 17 Uhr | Eintritt 3 Euro | Hauptstr. 1 | www.stadt-roth.de). Der Mühlenweg verbindet 17 Mühlen und einige Gasthöfe um Roth. Auf den beschilderten Rundwanderweg kommen Sie von der Oberen Mühle in Roth.


Copyright: www.marcopolo.de

 

Welche Erfahrung haben Sie bereits gemacht? Haben Sie einen Reisetipp?

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(1 - sehr schlecht ... 5 - sehr gut)
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
Durchschnittliche Gästebewertung (0 Bewertungen)
Klicken Sie auf einen Stern, um eine Bewertung abzugeben. Pro IP-Adresse ist nur eine Bewertung zulässig.

Kommentare

Es liegen noch keine Kommentare vor.